Gitarrenzubehör

Gitarrenzubehör für Anfänger

Zubehör für die Gitarre gibt es in unfassbar großer Menge. Damit du einen Überblick darüber bekommst, was für den Start essenziell ist und worauf du getrost verzichten kannst, habe ich hier die das wichtigste Gitarrenzubehör zusammengefasst.

Gitarrenzubehör für Anfänger unterteile ich grob in 3 Kategorien

  1. Must-Have-Zubehör, welches du zum Start unbedingt benötigst
  2. Should-Have-Zubehör, das mittelfristig eine Anschaffung erfordert
  3. Nice-To-Have-Zubehör, welches dir das Alltagsleben als Gitarrist auf Dauer vereinfacht

Das Stimmgerät

Ein absolutes Must-Have, welches du dir zum Start zulegen solltest, ist das Stimmgerät. Denn wenn deine Gitarre nicht gestimmt ist, brauchst du erst gar nicht anfangen zu spielen. Es gibt mittlerweile unzählige Ausführungen (von der klassischen Stimmgabel über den Clip-Tuner bis zur App fürs Smartphone) auf dem Markt. Ich stelle dir deshalb nachfolgend eine kleine Auswahl an Produkten vor, die ich selbst schon ausprobiert und für gut empfunden habe.

 

Smartphone App

gStrings App StimmgerätAls Android-User nutze ich die kostenlose App Tuner – gStrings. Im App-Store findest du einige Apps wenn du nach Stimmgerät oder Tuner suchst. gStrings hat mir von der Oberfläche her am meisten zugesagt, hier kannst du aber auch gerne für dich selbst herausfinden was dir persönlich am meisten zusagt.

Für iOS kann ich leider keine Empfehlung aussprechen, da ich keine Apple-Produkte verwende, allerdings findest du auch im Store von Apple einige Apps. Wenn du eine Empfehlung für uns hast, dann würde ich mich über eine Empfehlung in den Kommentaren freuen.

 

Korg CA-40

Das zuverlässige Korg CA-40 habe ich selbst schon seit mehreren Jahren im Einsatz. Als chromatisches Stimmgerät verfügt es zusätzlich über einen Klinkeneingang, was ein genaueres stimmen als über das eingebaute Mikrofon bspw. deines Smartphones ermöglicht. Natürlich verfügt es auch über ein eingebautes Mikrofon und einige weitere Featuers, die dir in den kommenden Jahren nutzen könnten.

Betrieben wird es mit zwei genügsamen AAA-Batterien.

 

Polytune Clip von TC Electronic

PolyTune ClipAus der Reihe der Clip-Stimmgeräte verwende ich den Polytune von TC Electronic. Dieser ist sicherlich höherpreisig als andere Geräte dieser Kategorie, allerdings besticht dieses Gerät durch eine großartige Usability, wertige Materialien und eine – für einen Clip-Tuner – hervorragende Genauigkeit. Wenn du mehr dazu wissen möchtest, lies dir am besten meinen Test zum Polytune Clip durch.

Plektrum

Plektrum GitarreFür mich mehr ein Must-Have als ein Should-Have: Das Plektrum. Bei Konzertgitarristen ist es auf Grund der Zupftechnik (Fingerpicking) ein eher wenig verbreitetes Zubehör. Bei Akkord- und Solospiel verwenden es allerdings die allermeisten Gitarristen (es gibt allerdings auch welche, die komplett ohne spielen).

Ich selbst habe Jahre gebraucht, um die für mich passenden Plektren zu finden. Auf der Westerngitarre spiele ich gerne die Dunlop Nylon Standard Plektren in der Stärke 0.46 bis 0.73 mm. Bei der E-Gitarre sind für mich aktuell die Pickboy Carbon in der Stärke 1.00 mm die erste Wahl.

Es ist allerdings nicht unwahrscheinlich, dass meine persönlichen Erfahrungen für dich nicht passend sind. Experementiere daher einfach etwas herum – das mache selbst ich heute noch gerne.

Gitarrensaiten

Yamaha GL1 Guitalele

Auch dieses Should-Have sollte von Anfang an einen Platz in deiner Gitarrentasche finden: Die Gitarrensaiten. Denn nichts ist ärgerlicher als voller Tatendrang eine Übungssession zu starten und diese 10 Minuten später unfreiwillig beenden zu müssen, da mal wieder eine Saite gerissen ist.

Eine pauschale Empfehlung ist auch hier schwierig. Selbst ich wechsle immer wieder zwischen Hersteller und Saitenstärke hin und her, je nach Verwendungszweck (Studio/Probe/Auftritt) und manchmal sogar einfach nach Lust und Laune.

Wenn du dich intensiver mit dem Thema beschäftigen möchtest, so lies meinen Artikel über die Wahl der Gitarrensaiten.

Kapodaster

Kapodaster

Kapodaster im Live-Einsatz

Schwankt für mich zwischen Must- und Should-Have. Als Anfänger kann es manchmal Sinn machen mit einem Kapodaster die Mensur am Anfang künstlich zu verkürzen, solltest du mit einer zu großen Gitarrengröße Schwierigkeiten haben. Später kommt er dann aus verschiedenen Gründen zum Einsatz. Lies am besten mehr dazu in meinem Artikel über den Kapodaster.

Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Kapodaster von Shubb gemacht. Zum einen liefert er eine sehr hohe Genauigkeit was die Tonalität angeht und durch die hochwertige Verarbeitung kann man ihn viele viele Jahre verwenden. Sie sind zwar in der Handhabung geringfügig unhandlicher als Kapodsater zum klemmen, allerdings machen sie dies durch die eben genannten Vorteile locker wett.

Gitarrentasche/-koffer

Gitarrenkoffer

Ein Must-Have, sobald du deine Gitarre transportieren möchtest. Egal ob zum Auftritt oder für das Geburtstagsständchen bei deiner Oma. Aber je nach Anwendungsfall gibt es auch hier unterschiedliche Abstufungen

Gitarrentasche

Eine Gitarrentasche (auch oft Gigbag genannt) bietet sich an, sobald du deine Gitarre behutsam und kontrolliert transportieren kannst. Etwa auf der Rücksitzbank deines Autos oder auf deinem Rücken geschultert. Je nach Ausführung und Polsterung kannst du damit aber schon mal einen kleinen Rempler wegstecken. Achte beim Kauf lediglich darauf, dass die Tasche zu deiner Gitarrengröße und zu deiner Gitarrenart (Akustikgitarre/E-Gitarre) passt.

Verzichte allerdings auf den Kauf von ungepolsterten Taschen (die waren bis in die 70er Jahre hinein sehr verbreiet).

Softcase: Gitarrenkoffer mit weicher Schale

Hergestellt werden diese Koffer im Kern meist aus Styropor oder Hartschaum und anschließend mit Stoff überzogen. Im direkten Vergleich zum Hartschalenkoffer sind sie nicht so langlebig, da sich der Stoff über die Zeit gerne abwetzt. Wenn der Koffer allerdings passend für deine Gitarre ist, dann bietet er mehr Schutz als eine Gitarrentasche.

Da ist allerdings noch das Wörtchen „Wenn“: Die Gitarre muss wirklich gut in den Koffer passen und darf nicht zu viel Spiel haben. Sobald große Kräfte wirken, kann es sonst sein dass der Hals bricht. Erkundige dich beim Hersteller (ggf. beim Verkäufer) nach einem passenden Modell. Achte darauf, dass der Korpus flach am Kofferboden aufliegt und kaum Bewegungsspielraum hat. Dadurch wird gleicheitig der Hals entlastet, der auf keinen Fall das Gewicht der Gitarre tragen darf. Wichtig ist es auch, dass der Kopf der Gitarre keinen Kontakt zum Koffer hat wenn du die Gitarre reinlegst.

Gitarrenkoffer mit Hartschale

Sobald du deine Gitarre dem Probe- und Bühnenalltag aussetzen willst, kommst du um einen Hartschalenkoffer nicht herum. Diese werden oftmals aus Sperrholz hergestellt und mit (Kunst)Leder überzogen und sind so besonders widerstandsfähig (allerdings auch schwerer als das Softcase, meist ogar schwerer als die Gitarre selbst). Das müssen sie auch sein, denn in kleinen Proberäumen oder im hektischen Bühnenbetrieb bleibt man mit seiner Gitarre schnell einmal hängen.

Im Premiumbereich bekommst du oftmals schon den passenden Koffer für deine Gitarre mitgeliefert. Diese wurden passgenau für das jeweilige Modell angefertigt, damit der Hals bestmöglich aufliegt und geschützt ist. Sollte beim Kauf deiner Gitarre kein Koffer dabei gewesen sein, erkundige dich auch hier beim Hersteller – alternativ beim Verkäufer – nach einem passenden Modell (oder beachte die Punkte, die ich für das Softcase aufgeführt habe. Die gelten auch hier).

Gitarrenzubehör für Anfänger
5 (100%) 3 votes

Auch interessant


2 Kommentare
  • Tama
    Posted at 22:26h, 22 Oktober Antworten

    Hallu,

    also zu zuerst einmal, DANKE! Ich versuche nun schon lange das Gitarren spielen zu lernen. Wie lang hab ich gebraucht, bis ich eine gute E-Gitarre in den Händen hielt, war aber meist sehr frustiert, weil es schwierig war mir manche DInge allein beizubringen.

    Mittlerweile kann ich ein paar Akkorde spielen und vereinzelte Songparts. Die Herausforderung jetzt: Die Technik. Ich spiele bevorzugt auf meiner E-Gitarre (gott ich liebe sie) und habe so viel Zubehör dazu gefunden, wo ich gar nicht weiß, wozu es gut ist. Deine Artikel haben mir bisher schon echt geholfen! Danke danke und nochmal danke! :3

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 13:56h, 25 Oktober

      Hallo Tama,

      das freut mich wirklich sehr, dass dir meine Artikel weiterhelfen 🙂 Ich wünsch dir weiterhin ganz viel Spaß beim Gitarre lernen!

      Viele Grüße,
      Bernd

Hinterlasse mir einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.