Welche Gitarre für Anfänger?

Dieser Newsletter erleichtert dir das Gitarre lernen

Mit gratis eBook: 13 Geheimnisse für Gitarristen als Willkommens-Geschenk!
Du kannst dich natürlich jederzeit austragen.

Die richtige Gitarre für Anfänger? Du stehst sicherlich vor der Frage, welche Gitarre für einen Beginner die Richtige ist. Und vielleicht hast du auch schon einmal gelesen, dass eine Konzertgitarre die Gitarre schlechthin für einen Anfänger sei. Und darauf kann ich nur eine klare Antwort geben: Jein.

Denn es kann in deinem persönlichen Fall durchaus Sinn machen mit einer E-Gitarre oder Westerngitarre zu starten (Du kennst die Unterschiede noch gar nicht? Lies unseren Artikel mit der Erklärung der unterschiedlichen Gitarrenarten). Welche Gitarre für Anfänger wie dich am besten geeignet ist, werden wir jetzt gemeinsam herausfinden.

In welchen Fällen sich die Konzertgitarre für dich als Anfänger empfiehlt

Wie eingangs erwähnt wird die Konzertgitarre – auch klassische Gitarre genannt – als DIE Gitarre für Anfänger empfohlen. Und das hat durchaus seine berechtigten Gründe.

Während Western- und E-Gitarren mit Stahlsaiten bespannt sind, dürfen auf eine Konzertgitarre nur Nylonsaiten aufgezogen werden. Und diese haben für Anfänger vor allem einen Vorteil: Sie sind viel weicher und schneiden nicht so sehr in die Fingerkuppen.

Zum anderen ist der Hals einer Konzertgitarre wesentlich breiter als bei anderen Gitarren. Damit haben die Saiten einen größeren Abstand zueinander und Anfänger haben es so oft leichter die Finger sauber auf einer Saite zu positionieren, ohne dass sie dabei eine andere Saite ungewollt berühren.

Allerdings muss man den Klang der Konzertgitarre mögen. Dieser ist sehr warm und eigent sich so besonders für klassische Stücke. Hör dir als Beispiel das nachfolgende Video an. Hier spielt Ana Vidovic das Lied Asturias des spanischen Komponisten Isaac Albéniz. Weltklasse.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

WICHTIG: Solltest du dich für eine Konzertgitarre entscheiden, schau unbedingt nach, welche die passende Gitarrengröße für dich ist.

Deshalb solltest du mit einer Westerngitarre beginnen

Du magst Pop. Rock. Blues. Folk. Alles, aber eben nicht den Klang der Konzertgitarre. Wenn du ein Lied hörst, bei dem der Gitarrensound ähnlich dem ihm folgenden Video ist, und du dabei ganz laut schreist „Das will ich auch können!“, dann könnte die Westerngitarre die Gitarre für dich als Anfänger die Richtige sein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dafür wirst du es am Anfang etwas schwieriger haben. Denn die Stahlsaiten der Westerngitarre (umgangssprachlich auch oft als Akustikgitarre bezeichnet) sind wie erwähnt viel härter als die Nylonsaiten der klassischen Gitarre.

Aber sieh es so rum: Wenn der Klang der Westerngitarre genau dein Sound ist, dann lohnt es sich, die Strapazen auf sich zu nehmen. Denn die Motivation und die Lust wird dich weiter kommen lassen, als es bei der Konzertgitarre der Fall sein wird.

Darum ist die E-Gitarre deine Gitarre

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Scheiß auf das Schmusezeugs. Du magst es dreckig, hart und laut. Hard Rock, Death Metal, Punk, Southern Rock, Classic Rock, Alternative Rock, Indie Rock – egal. Hauptsache die Gitarre ist anständig verzerrt und es knallt, so wie in diesem Video:

Dann führt für dich kein Weg daran vorbei: Du musst mit einer E-Gitarre anfangen. Dass du dabei etwas mehr leiden wirst als der Gitarrist mit seiner Konzertgitarre ist dir dabei egal, denn du bist eh ein harter Typ und die Stahlsaiten können dir gar nichts ab. Und das ist auch richtig so.

Denn mit einer Konzert- oder Westerngitarre wirst du auf Dauer nicht glücklich sein. Beginne gleich mit deiner Leidenschaft, auch wenn der Start durchaus schwieriger ist als auf der Konzertgitarre (Und vielleicht sogar etwas schwieriger als auf der Westerngitarre. Aber nicht unbedingt.).

WICHTIG! Und trotzdem mit der Konzertgitarre anfangen?

Und auch wenn du den Sound von Western- oder E-Gitarre total abfeierst: Überlege dir trotzdem, ob du nicht doch lieber mit der Konzertgitarre als Gitarre für Anfänger starten solltest.

Denn du wirst dort schnellere Lernerfolge feiern können und kannst das Gelernte dann später leichter auf andere Gitarrenarten übertragen.

Setze dir beispielsweise ein Limit von 12 Monaten, in denen du ausschließlich Konzertgitarre spielst. Solltest du am Thema dran bleiben, belohne dich für deine Mühen und steige auf die Gitarre deiner Wahl um.

Aber klar: Es macht keinen Sinn, wenn du überhaupt keinen Spaß an der Konzertgitarre hast und diese dann nur in der Ecke rumsteht. Hier lohnt es sich natürlich, auch ein Stück weit auf dein Herz zu hören: Wofür brennst du? Und bist du bereit, die größeren Strapazen einer Western- oder E-Gitarre (Stahlsaiten) auf dich zu nehmen? Und diese Frage kannst nur du beantworten.

Aber falls du dir unsicher bist: Dann starte wie beschrieben mit der Konzertgitarre und belohne dich nach 12 Monaten mit einem neuen Instrument.

Und übrigens: Auch auf einer Konzertgitarre lässt sich Heavy Metal spielen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Und welche Gitarre für Anfänger genau soll ich mir jetzt kaufen?

Du hast dich für einen Typ entschieden? Prima, dann kann es jetzt an den Kauf einer Gitarre gehen. Die gute Nachricht: Es gibt mittlerweile sehr günstige Einsteigergitarren.

Allerdings gibt es hier einige Dinge zu beachten. So musst beispielsweise du auf deine Körpergröße achten (damit die richtige Gitarrengröße bzw. Mensur wählst) oder etwa aufpassen, dass die Saitenlage nicht zu hoch ist.

Und da diese Ausführungen den Rahmen dieses Artikels sprengen würden, habe ich dem Thema eine eigene Seite gewidmet: Worauf du beim Kauf einer Gitarre achten solltest.

Was brauche ich noch?

Mit einer Gitarre alleine ist es meist nicht getan. Es fehlt noch Zubehör wie ein Stimmgerät, Plektren, eine Gitarentasche, ein Gitarrenständer, vielleicht auch ein paar Gitarrenbücher. Dies ist aber auch oft günstig in Gitarrensets zu erwerben, kann aber natürlich auch losgelöst gekauft werden.

Noch unsicher?

Vielleicht hast du dich noch nicht wiedergefunden und bist unsicher welche Gitarre für Anfänger wie dich denn jetzt die Richtige ist. Kein Problem: Hinterlasse mir einfach ganz unten einen Kommentar zu diesem Artikel und ich werde versuchen gemeinsam mit dir herauszufinden, wo du wohl am besten aufgehoben bist.

4.6/5 - (54 votes)
Bernd
Bernd

Gründer von gitarrenbeginner.de, Gitarrist und Lehrer aus Leidenschaft.
Mehr über Bernd

Inhaltsverzeichnis

167 Antworten

  1. Hallo,
    Super Seite, alles toll erklärt. Danke dir.
    Ich spiele schon länger mit dem Gedanken anzufangen. Von erster Linie, um den anstehenden Nachwuchs Lieder vorzutragen und gemeinsam zu singen.
    Ich würde auch deinen Tipp folgen und mit einer klassischen Gitarre anfangen.
    Kannst du mir hier eine oder zwei empfehlen, die einen schönen Sound haben? Ich bin 174 und hab keine kleinen Hände 🙂
    Danke dir.

  2. Hallo Bernd. Habe noch nie Gitarre gespielt, völlig Ahnungslos also. Ich träume von einer Fender Stratocaster Player weil–meine Götter sind nun mal Dire Straits, U2, Fury in the Slaughterhouse oder Led Zeppelin. Was sagst du zu meinem Wahnwitz?- Was es heißt ein Instrument zu erlernen weiß ich sehr wohl. Habe lange Klarinette und Saxofon gespielt. Jetzt bin ich 58 und frage mich gerade, ob ich wirklich die Götter herausfordern soll (smile) Danke für deine Hilfe. Ulli

    1. Hallo Ulrich,

      das ist das beste Alter, um mit der Gitarre zu beginnen 🙂 Und da du deine Vorbilder ganz klar kennst: Mit einer Fender Strat aus der Player-Serie wirst du viel Freude haben!

      Viele Grüße,
      Bernd

  3. Hallo Bernd!

    Ich bin Anfängerin und gerade auf der Suche nach einer geeigneten Gitarre. Im Moment schwanke ich zwischen der Harley Benton HBD 120 und der Fender FA-125. Preislich sind sie nicht soo weit voneinander entfernt. Welche würdest du denn empfehlen?

    Danke und liebe Grüße,
    Sandra

    1. Hallo Sandra,

      ich hatte beide Gitarren noch nicht in der Hand, daher kann ich dir leider nichts zu Verarbeitung oder Qualität sagen. Die Fender hat das etwas breitere Griffbrett, aber das macht nur 0,45 Millimeter aus – also nahezu vernachlässigbar.

      Ich würde allerdings bei dem Preis schon vermuten, dass die Fender in Summe die bessere Figur macht.

      Wenn es unbedingt eine schwarze Gitarre sein soll, dann schau dir gerne noch die Harley Benton HB Custom Line CLD-10S an. Die gibt es als B-Stock auch schon für 129 Euro – für das Geld wirklich ne schöne Gitarre, die Custom Lines habe ich im Musikhaus schon mal direkt angespielt.

      Viele Grüße,
      Bernd

  4. Hi, ich bin 52 Jahre alt und habe mit meinem Sohn 11 Jahre begonnen Gitarre zu lernen. Wollte ich schon immer und Orgel auch. Habe mich jetzt für Gitarre entschieden. Habe auch Blockflöte (hat nichts gekostet damals) gelernt und spiele immer noch (zu Weihnachten).
    Ich hatte immer eine Gitarre ausgeliehen. Nun möchte ich mir eine selber kaufen -auch für den Anfang.
    Jetzt weiß ich absolut nicht, ob western oder eine klassische.
    Ach ja bin 174 groß, habe ich gelesen-ist wichtig.
    Danke schon mal für deine Antwort

    Viele Grüße
    Petra

  5. Hallo Bernd,
    meine Tochter hat jetzt seit 3 Jahren Gitarrenunterricht , zur Zeit spielt sie auf einer alten „großen“ Konzertgitarre, die wir irgendwo aufgetrieben haben. Darauf sind 3 Stahlseilen und 3 Nylonsaiten aufgezogen. Jetzt wird es endlich Zeit für eine „richtige“ Gitarre. Mir ist klar, dass wir auf die Größe achten müssen. Und allzu teuer darf das ganze nicht sein. Meine Tochter ist 156cm groß und hat relativ lange Finger. Hast du uns einen Tipp?

  6. Hallo, ich würde meinem Sohn gerne eine Gitarre schenken. Er ist 23 Jahre und 184 cm gross, schlanke Finger und hört gerne Songs aus den 80ern.
    Er hat bereits früher Klavier gespielt.
    Welche Gitarre wäre da als Anfänger ratsam (E-Gitarre entfällt schon mal).?
    Herzlichen Dank im voraus..

  7. Hallo,

    Ich bin absolute Anfängerin aber würde dennoch gerne mit einer Westerngitarre anfangen. Welche wäre denn das richtige Modell zum Einsteigen? Sie sollte auch vom Preis her nicht ganz so teuer sein aber trotzdem gut klingen.

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Lisa

  8. Hey, ich bin Silke und möchte mir endlich den Traum erfüllen und mit 41. Gitarre zu erlernen, während sie Cajon mit Slap lernt. Ich bin nur 1,50 groß und es soll natürlich irgendwann mal rockig werden.

    Welche Größe etc. pp würdest Du empfehlen? Welches Holz usw. Hab natürlich auch kleine Hände

    Lg

  9. Hallo Bernd,
    wie finde ich die richtige Konzertgitarre für mich als Beginner (Erwachsene) bzgl. der Holzart: Fichte oder Zeder? Gibt es Klangbeispiele damit man eine Entscheidung treffen kann? Macht es Sinn einen SN schmaleren Hals zu wählen, wie sieht es mit dem sog. offenporigen Holz/am Hals aus, habe gelesen, es sei für Anfänger leichter zu spielen/greifen…

    Vielen Dank im voraus für Deine Rückmeldung und
    Beste Grüße
    ANDREA

    1. Liebe Andrea,

      als Anfänger würde ich mich mit der Holzart eher weniger beschäftigen. Tendenziell sagt man der Fichte zwar nach, dass sie erst mal über längere Zeit eingespielt werden muss, dann aber eine größere klangliche Bandbreite abdecken kann. Vorausgesetzt: Sie verfügt über eine gute Konstruktion. Und das ist der Knackpunkt. Bei Gitarren im Einsteigersegment wirst du diesen Unterschied kaum hören. Das wird alles erst relevant, wenn du einen vierstelligen Betrag für deine Gitarre ausgeben möchtest.

      Die Breite des Halses wäre eher sekundär. Wichtig ist erst einmal die passende Gitarrengröße auszuwählen. Ein Hals der dann schmaler wird, macht Anfängern tendenziell eher Probleme. Den würde ich nur dann wählen, wenn ich weiß, dass ich mit dem Standardmaß Schwierigkeiten habe.

      Offenporiges Holz am Hals ist auch Geschmackssache. Ich persönlich finde es super, wenn die Gitarre das mitbringt. Bei den günstigen Einsteigergitarren ist das aber oftmals nicht der Fall.

      Viele Grüße,
      Bernd

  10. Hallo Bernd,

    ich möchte mit nun 34 Jahren endlich den Traum mir erfüllen und Gitarre lernen. Ich bin sehr klein (158) und habe auch kleine Hände.
    Der Sound der Westerngitarre spricht mich mehr an. Allerdings weiß ich nicht ob dies für eine kleinen Finger zu schwer ist.
    Zu welcher würdest du denn einem absoluten Neuling hier raten?

    Vielen Dank auch für diese informative Seite

    Viele Grüße Nicole

    1. Liebe Nicole,

      eine schöne Entscheidung 🙂

      Meine pauschale Empfehlung ist da immer: Mit der Konzertgitarre starten, und sich nach 12 Monaten Fleiß mit einer Westerngitarre belohnen 🙂

      Klar: Es macht keinen Sinn, wenn du überhaupt keinen Spaß an der Konzertgitarre hast. Dann steht sie nur ungespielt in der Ecke rum.

      Am Ende kannst das aber nur du entscheiden: Wie sehr brennst du für Westerngitarre? Wie sehr bist du bereit, die zusätzlichen Hürden auf dich zu nehmen?

      Viele Grüße,
      Bernd

  11. Hallo Bernd,

    kann ich eigentlich auch direkt (nur) mit E-Gitarre anfangen…auch auf die Gefahr des nicht so schnellen Erfolgs hin?
    Als absoluter Beginner spiele ( oder versuche) ich meine wenigen offenen Akkorde und stolpernde A Minor Pentatonik auf einer Halbresonanz-Gitarre…da ich diese nachts auch ohne Verstärker gut nutzen kann ( Plattenbau – Nachbaralarm). Ansonsten habe ich für spätere Verstärker-Sessions noch Ibanez RG und Gibson SG ( und als Belohnung eine Paula – wenn ich dann mal richtig spielen kann)…
    Muss ich mir nun noch eine Akustikgitarre kaufen oder darf ich auch bei der Halbresonanz bleiben?

    Gruß Uwe

    1. Hallo Uwe,

      ja klar, das geht natürlich auch. Mit der schönen Gitarrenauswahl dauert es vllt ein wenig länger – im Vergleich zur Konzertgitarre – aber man muss nicht unbedingt auf der Konzertgitarre anfangen.

      Viele Grüße!
      Bernd

  12. ich bin 193 cm , und würd mir gern mit einer western gitarre beginnen, is die Dreadnought-Form für mich richtig oder sollte ich eher nach etwas anderem schauen ?

  13. Hallo Bernd,

    ich möchte gerne Gitarrenspielen lernen. Ich bin 167 groß. Und würde gerne eine Westerngitarre ausprobieren, die auch nicht zu teuer ist am Anfang. Kannst du mir eine empfehlen?
    Danke & Grüße,
    Bianca

  14. Hallo Bernd,
    ich hatte früher schonmal Gitarrenunterricht (4. bis 10 Klasse + Schulband *haha* schon paar Jahre her – bin jetzt schon 40+), Grundgriffe sind noch im Gedächtnis. Und einfache Liedbegleitung klappt wahrscheinlich noch.
    Heute hab ich nach Jahren meine alte „Schulgitarre“ ausgepackt, denke mal es ist eine 3/4 Gitarre – damals hab ich mir überhaupt keine Gedanken dazu gemacht. Und siehe da, die D Seite ist gerissen. Mit dem 50Cent Test konnte ich feststellen, dass der Abstand vom Griffbrett zu den Seiten passt. Top Tip!
    Ich möchte jetzt gern mein Gitarrenspielen auffrischen und weiter ausbauen.
    Frage 1: soll ich meine „alte“ Dame neu bespannen und mit ihr weiterspielen (der Korpus hat am Rand, allerdings auch ne kleine Macke) denkst Du das tut dem ganzen was? Achja, es ist eine Höfner Gitarre
    Frage 2: wäre eine Westerngitarre auch Sinnvoll? Ich möchte gern ein Lied einstudieren für meine Eltern zum 50sten Hochzeitstag und da soll die Gitarre auch schön dazu klingen.
    Ich selber bin 160cm und hab wohl eher kurze Finger 😀 daher würde ich eher zur kleineren Variante einer Gitarre tendieren?
    Und hast Du eine Empfehlung zum Kauf einer Westerngitarre die für einen fast Anfänger // hatte die Gitarre schon immer mal in der Hand und hab rumgeklimpert 😉 //geeignet wäre? Danke schon mal für Deine Antwort, Grüße Rosi
    Bin so froh dass ich Deine Seite gefunden hab, da stehen so viele tolle Infos – vielen Dank für die Arbeit!

    1. Liebe Rosi,

      eine 3/4 Gitarre ist für deine Körpergröße schon etwas sehr knapp. Eine 7/8 passt da sicherlich besser. Aber klar: Das ist das Instrument, dass du gerade zur Hand hast. Von daher macht das sicherlich Sinn, diese neu zu bespannen und es mit ihr zu versuchen.

      Die Frage nach einer Westerngitarre für Anfänger ist auch immer eine Budgetfrage. Du bekommst schon für 69 Euro eine Harley Benton HBD120NT die für das Geld eine tolle Bespielbarkeit mitbringt. Allerdings darfst du da natürlich keine klanglichen Wunder erwarten. Für Anfänger ist die aber völlig in Ordnung. Wenn du mehr Budget hast, bekommst du auch mehr Klang.

      Meine Gedanken zur Westerngitarre für Anfänger habe ich hier übrigens hier nochmal zusammengeschrieben: https://www.gitarrenbeginner.de/welche-gitarre-fuer-anfaenger/

      Ich hoffe das hilft 🙂 Ansonsten gerne melden!

      Viele Grüße,
      Bernd

  15. Hallo Jonas,
    ich möchte Bernd jetzt nicht vorgreifen, habe aber doch ne Idee zu Deiner Frage. Wenn Du mit der geliehenen Westerngitarre einigermaßen klar kommst, solltest Du vielleicht auch bei einer Westerngitarre bleiben. Mit Deiner Körpergröße kannst Du jede Westerngitarre mit „normaler Mensur“ (ca. 640mm) spielen. Du brauchst also keine 3/4 Größe oder so. Die meisten Westerngitarren haben eine Halsbreite am Sattel von ca. 43mm. Es gibt zwar auch Westerngitarren die etwas breiter am Sattel sind (z.B. 46mm), aber da schränkt sich die Auswahlmöglichkeit schon sehr ein. Besser ist es (das gilt auch für schlanke Finger) darauf zu achten immer die Saiten nur mit der unbedingt nötigen Kraft zu drücken. Das ist wie bei einem Fahrradreifen, je mehr Gewicht drauf ist, um so breiter wird er. Das hat nicht nur den Vorteil, dass Du die benachbarten Saiten nicht am Schwingen hinderst sondern Du wirst auch länger durchhalten bevor die Finger ermüden und Du wirst (bei entsprechendem Üben) schneller spielen können. Wenn man die Saiten zu stark herunterdrückt hat das auch den Nachteil, das die Gitarre leicht verstimmt klingen kann, obwohl sie richtig gestimmt ist.
    Vielleicht konnte ich Dir etwas weiterhelfen,
    liebe Grüße
    Thomas

  16. Lieber Bernd,
    ich bin totale Anfängerin (164cm groß) und möchte mir jetzt eine Westerngitarre zulegen, auch wenn diese etwas schwieriger zu spielen sein soll. Ich hatte mir jetzt die Yamaha F310 ausgeguckt gibt es als Set bei amazon (https://amzn.to/3t3fd5c) oder kannst du mir da ein anderes Model empfehlen? Preis 150-250€ Danke für deinen Tipp 🙂
    Viele Grüße
    Lauri

  17. Hallo Bernd,
    ich überlege jetzt schon eine Zeit lang rum, ob ich das Gitarrespielen einmal versuchen soll, weil es mich echt reizen würde.
    Habe bis vor einigen Jahren bereits Akkordeon gespielt und aufghört, weil der Übungszwang von daheim mir die Lust geraubt hat.
    Jetzt habe ich voll Bock drauf was neues auszuprobieren, und deine Seite hat mir den restlichen Motivationsschub gegeben, um zu starten.
    Habe zuvor noch nie Gitarre gespielt, will aber unbedingt mit einer Westerngitarre anfangen, Schmerzen hin oder her 😀
    Ich bin 180cm groß und meine Finger sind für die Größe eher etwas kürzer.
    Was hälst du von dieser Gitarre?: Harley Benton D-120CE TB
    Danke für deine Antwort.
    Liebe Grüße
    Patrick

    1. Hallo Patrick,

      die von dir genannte Harley Benton ist für den Preis wirklich ein tolles Instrument. Klangliche Wunder darfst du natürlich nicht erwarten, aber man kann damit die ersten Schritte bedenkenlos gehen.

      Ansonsten passt die Dreadnought-Form gut für deine Körpergröße. Und an deiner Einstellung sehe ich schon, dass du auch mit den Stahlsaiten gut zurecht kommen wirst 😉

      Ich wünsch dir einen guten Start!
      Bernd

  18. Hallo Bernd,

    ich finde deine Seite sehr informativ und gerade auch für Neulinge sehr verständlich. Vielen für so eine tolle Seite.

    Ich spiele schon seit mehreren Jahren mit dem Gedanken, Gitarre spielen zu lernen. Ich bin allerdings total unmusikalisch und da ich nicht weiß, ob mir das dann wirklich zusagt, möchte ich erstmal nicht viel Geld ausgeben, damit es nicht so schade ist, wenn ich die Gitarre schon nach kurzer Zeit nicht mehr benutzen sollte.
    Welche Gitarre kannst du mir, einer absolute Anfängerin ohne Erfahrung mit Musikinstrumenten, empfehlen?
    Kann man mit dieser Gitarre (https://www.thomann.de/de/startone_cg_851_4_4_set_1.htm?offid=1&affid=359) gut das Spielen lernen?
    Ich habe nämlich bei so ganz günstigen Gitarrensets oft gelesen, dass sich die Gitarre nicht wirklich stimmen lässt und diese überhaupt nicht gut klingen, deswegen wäre ich für einen Tipp sehr dankbar.

    Viele Grüße
    Lena

    1. Liebe Lena,

      mit der von dir verlinkten Startone kann man auf jeden Fall einmal starten. Die Qualität der günstigen Gitarren ist heute viel viel besser als noch vor 10 Jahren.

      Wenn du aber nach ein oder zwei Jahren immer noch mit Freude dabei bist, würde ich dir zu einem etwas teureren Modell raten. Für ~120 Euro bekommt man schon wirklich tolle Konzertgitarren (bspw. die Thomann Classic).

      Viele Grüße,
      Bernd

  19. Hallo Bernd,

    nach ein paar Jahren Pause möchte ich nun wieder mit dem Gitarrespielen anfangen. Ich habe nie lange gespielt und war dementsprechend auch nie wirklich gut, weshalb ich mich als Anfänger bezeichnen würde. Während des ersten Lockdowns habe ich wieder angefangen mit einer geliehenen Westerngitarre zu spielen. Die Blasen auf den Fingern habe ich also schon hinter mir. Ich möchte mir nun eine eigene Gitarre bis max. 250€ zulegen. Ich bin 180 cm groß und habe ziemlich dicke Finger 🙂
    Hast du einen Tipp für mich, welche Akustikgitarre da passen könnte?

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Jonas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Weitere Artikel zu diesem Thema