Welche Gitarre für Anfänger

Welche Gitarre für Anfänger?

Die richtige Gitarre für Anfänger? Du stehst sicherlich vor der Frage, welche Gitarre für einen Beginner die Richtige ist. Und vielleicht hast du auch schon einmal gelesen, dass eine Konzertgitarre die Gitarre schlechthin für einen Anfänger sei. Und darauf kann ich nur eine klare Antwort geben: Jein.

Denn es kann in deinem persönlichen Fall durchaus Sinn machen mit einer E-Gitarre oder Westerngitarre zu starten (Du kennst die Unterschiede noch gar nicht? Lies unseren Artikel mit der Erklärung der unterschiedlichen Gitarrenarten). Welche Gitarre für Anfänger wie dich am besten geeignet ist, werden wir jetzt gemeinsam herausfinden.

 

In welchen Fällen sich die Konzertgitarre für dich als Anfänger empfiehlt

Wie eingangs erwähnt wird die Konzertgitarre – auch klassische Gitarre genannt – als DIE Gitarre für Anfänger empfohlen. Und das hat durchaus seine berechtigten Gründe.

Während Western- und E-Gitarren mit Stahlsaiten bespannt sind, dürfen auf eine Konzertgitarre nur Nylonsaiten aufgezogen werden. Und diese haben für Anfänger vor allem einen Vorteil: Sie sind viel weicher und schneiden nicht so sehr in die Fingerkuppen.

Zum anderen ist der Hals einer Konzertgitarre wesentlich breiter als bei anderen Gitarren. Damit haben die Saiten einen größeren Abstand zueinander und Anfänger haben es so oft leichter die Finger sauber auf einer Saite zu positionieren, ohne dass sie dabei eine andere Saite ungewollt berühren.

Allerdings muss man den Klang der Konzertgitarre mögen. Dieser ist sehr warm und eigent sich so besonders für klassische Stücke. Hör dir als Beispiel das nachfolgende Video an. Hier spielt Ana Vidovic das Lied Asturias des spanischen Komponisten Isaac Albéniz. Weltklasse.

WICHTIG: Solltest du dich für eine Konzertgitarre entscheiden, schau unbedingt nach, welche die passende Gitarrengröße für dich ist.

Deshalb solltest du mit einer Westerngitarre beginnen

Du magst Pop. Rock. Blues. Folk. Alles, aber eben nicht den Klang der Konzertgitarre. Wenn du ein Lied hörst, bei dem der Gitarrensound ähnlich dem ihm folgenden Video ist, und du dabei ganz laut schreist „Das will ich auch können!“, dann könnte die Westerngitarre die Gitarre für dich als Anfänger die Richtige sein.

Dafür wirst du es am Anfang etwas schwieriger haben. Denn die Stahlsaiten der Westerngitarre (umgangssprachlich auch oft als Akustikgitarre bezeichnet) sind wie erwähnt viel härter als die Nylonsaiten der klassischen Gitarre.

Aber sieh es so rum: Wenn der Klang der Westerngitarre genau dein Sound ist, dann lohnt es sich, die Strapazen auf sich zu nehmen. Denn die Motivation und die Lust wird dich weiter kommen lassen, als es bei der Konzertgitarre der Fall sein wird.

 

Darum ist die E-Gitarre deine Gitarre

Scheiß auf das Schmusezeugs. Du magst es dreckig, hart und laut. Hard Rock, Death Metal, Punk, Southern Rock, Classic Rock, Alternative Rock, Indie Rock – egal. Hauptsache die Gitarre ist anständig verzerrt und es knallt, so wie in diesem Video:

Dann führt für dich kein Weg daran vorbei: Du musst mit einer E-Gitarre anfangen. Dass du dabei etwas mehr leiden wirst als der Gitarrist mit seiner Konzertgitarre ist dir dabei egal, denn du bist eh ein harter Typ und die Stahlsaiten können dir gar nichts ab. Und das ist auch richtig so.

Denn mit einer Konzert- oder Westerngitarre wirst du auf Dauer nicht glücklich sein. Beginne gleich mit deiner Leidenschaft, auch wenn der Start durchaus schwieriger ist als auf der Konzertgitarre (Und vielleicht sogar etwas schwieriger als auf der Westerngitarre. Aber nicht unbedingt.).

Zurück auf Start: Und trotzdem mit der Konzertgitarre anfangen

Und auch wenn du den Sound von Western- oder E-Gitarre total abfeierst: Überlege dir trotzdem, ob du nicht doch lieber mit der Konzertgitarre als Gitarre für Anfänger starten solltest. Du wirst dort schnellere Lernerfolge feiern können und kannst das Gelernte dann später leichter auf andere Gitarrenarten übertragen. Setze dir beispielsweise ein Limit von 1 oder 2 Jahren, in denen du ausschließlich Konzertgitarre spielst. Solltest du am Thema dran bleiben, belohne dich für deine Mühen und steige auf die Gitarre deiner Wahl um.

Und welche Gitarre für Anfänger genau soll ich mir jetzt kaufen?

Du hast dich für einen Typ entschieden? Prima, dann kann es jetzt an den Kauf einer Gitarre gehen. Die gute Nachricht: Es gibt mittlerweile sehr günstige Einsteigergitarren.

Allerdings gibt es hier einige Dinge zu beachten. So musst beispielsweise du auf deine Körpergröße achten (damit die richtige Gitarrengröße bzw. Mensur wählst) oder etwa aufpassen, dass die Saitenlage nicht zu hoch ist.

Und da diese Ausführungen den Rahmen dieses Artikels sprengen würden, habe ich dem Thema eine eigene Seite gewidmet: Worauf du beim Kauf einer Gitarre achten solltest.

Was brauche ich noch?

Mit einer Gitarre alleine ist es meist nicht getan. Es fehlt noch Zubehör wie ein Stimmgerät, Plektren, eine Gitarentasche, ein Gitarrenständer, vielleicht auch ein paar Gitarrenbücher. Dies ist aber auch oft günstig in Gitarrensets zu erwerben, kann aber natürlich auch losgelöst gekauft werden.

Noch unsicher?

Vielleicht hast du dich noch nicht wiedergefunden und bist unsicher welche Gitarre für Anfänger wie dich denn jetzt die Richtige ist. Kein Problem: Hinterlasse mir einfach ganz unten einen Kommentar zu diesem Artikel und ich werde versuchen gemeinsam mit dir herauszufinden, wo du wohl am besten aufgehoben bist.

Welche Gitarre für Anfänger?
4.6 (91.25%) 16 votes

Auch interessant


34 Kommentare
  • Brina636
    Posted at 09:13h, 16 Juni Antworten

    Hi,
    ich bin ungefähr 1.43 groß und weiß nicht genau welche größe 3/4 oder 7/8 kannst du mir vielleicht weiter helfen ich bin 14 Jahre alt und kleiner als die anderen in meinem alter und da oft nur Alter angegeben ist bin ich mir unsicher.

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 10:54h, 18 Juni

      Liebe Brina,

      das Alter ist tatsächlich kein guter Maßstab für die Größe einer Gitarre, da Menschen nun einmal unterschiedlich groß sein können – egal wie alt sie sind. Man sollte die Gitarrengröße daher immer nach der eigenen Größe wählen.

      Da du in den kommenden Jahren sicherlich noch einige Zentimeter wachsen wirst, würde ich dir eine 7/8 Gitarre empfehlen. So hast du ein Instrument, dass du auch in 2 oder 3 Jahren noch prima spielen kannst.

      Viele Grüße,
      Bernd

  • Farwa
    Posted at 19:53h, 09 Juni Antworten

    Hallo Bernd,

    ich suche eine Gitarre für meine Tochter.
    Der Klang der Westerngitarre gefällt ihr. Sie ist 164 groß. Soweit konnte ich meine Entscheidung einschränken. Ich möchte nicht viel Geld ausgegeben, weil sie es erstmal nur probieren will.
    Kannst du uns eine einigermaßen qualitative Gitarre empfehlen? Das Online Angebot ist riesig, da fällt die Entscheidung schwer.
    Vielen Dank für deine Artikel. Sie sind alle sehr hilfreich, wenn man sich nicht auskennt. Weiter so.

    Gruß,
    Farwa

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 10:56h, 12 Juni

      Hallo Farwa,

      schaut euch mal die zwei Modelle hier an – da könnt hr zum Start eigentlich nichts mit falsch machen:

      Ibanez PC12MH-OPN
      Yamaha F310P

      Bei weiteren Fragen gerne melden 🙂

      Viele Grüße,
      Bernd

    • Joachim
      Posted at 00:16h, 14 Juli

      Hallo Bernd,
      welchen Unterschied gibt es zwischen der Yamaha F310 CS und der F310 P ?
      Liebe Grüße
      Joachim

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 09:00h, 19 Juli

      Hallo Joachim,

      die CS hat ein Pickup-System, um sie später bspw. an eine PA-Anlage anzuschließen.

      Viele Grüße,
      Bernd

  • Sebastian
    Posted at 12:12h, 07 März Antworten

    Lieber Bernd,

    erst mal vielen Dank für Deine spannende Seite 😉

    Ich bin 36 und spiele schon seit langem mit dem Gedanken, Gitarre spielen zu lernen, gerade weil mich immer wieder verschiedene Rockstücke flashen, die ich vielleicht irgendwann in ferner Zukunft mal ein wenig nachspielen kann. Notenkenntnisse aus Kindertagen habe ich nicht mehr wirklich. Ich möchte mir das Spielen auch am liebsten selbst beibringen ohne Unterricht usw., sondern ganz für mich alleine erst einmal, zum Runterkommen nach der Arbeit, um sich mal wieder auf etwas ganz anderes einzulassen.
    Ich bin verkappter Linkshänder und mache vieles mit links, manches mit rechts. Daher auch meine Frage: Gibt es empfehlenswerte Linkshändergitarren und vor allem auch entsprechendes Lernmaterial, dass Du empfehlen kannst? Ist es mit einer Linkshändergitarre schwerer, sich das Spielen selbst beizubringen? Empfiehlt sich dort eher eine Konzertgitarre gegenüber einer Westerngitarre? Ich würde sehr gerne in einem Laden mit Beratung usw. kaufen, um eben auch Fragen und Probleme besser erörtern zu können. Ist da ein Preisspektrum bis 200€ realistisch?

    Vielen Dank für Deine Unterstützung und viele Grüße aus Hamburg!
    Sebastian 🙂

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 13:32h, 09 März

      Lieber Sebastian,

      das Thema Gitarre für Linkshänder ist tatsächlich immer ein sehr umstrittenes. Manche sagen es wäre Humbug extra eine Linkshänder-Gitarre einzusetzen, andere wiederum meinen es wäre Pflicht.

      Ich traue mir da selbst keine verlässliche Aussage zu – und ich denke es gibt auch keine, da es sich vermutlich kaum belegen lässt.

      Ich würde dir folgendes empfehlen: Überlege dir, welche Gitarre du lernen willst. Lies dir dazu am besten auch diesen Artikel durch: https://www.gitarrenbeginner.de/welche-gitarre-fuer-anfaenger/

      Wenn du dich für einen Typ entschieden hast, schaust du, ob du eine spezielle Linkshänder-Gitarre findest. Wenn nicht, dann hole dir eine „normale“ Gitarre und tausche die Positionen der Saiten aus – schon hast du im Prinzip eine Linkshänder-Gitarre. Das ist zwar nicht ganz sauber, da z.B. die Einkerbungen am Sattel der Gitarre nicht mit der Breite übereinstimmen werden – aber es ist für den Anfang tatsächlich völlig Ok.

      Schau dir Bilder von Jimi Hendrix mit E-Gitarre an: Er hat die Gitarre immer „verkehrt herum“: Die Knöpfe befinden sich oben statt unten. Er hat auch immer einfach Rechtshänder-Gitarren gekauft und die Position der Saiten ausgetauscht.

      Bei weiteren Fragen gerne melden 🙂

      Viele Grüße,
      Bernd

  • Berrnd Pfauch
    Posted at 13:58h, 17 Februar Antworten

    Hallo Bernd,

    Ich bin 62 Jahre alt und übe seit 3 Monaten den großen D-Dur Barregriff, leider klappt es
    immer noch nicht, ich habe kleine Hände, der Zeigefinger ist nur 6,5cmlang, bekomme ich ihn deswegen
    nicht in den Griff.

    Mit freundlichen Grüßen Bernd

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 19:00h, 21 Februar

      Hallo Bernd ?

      Ohje, da hast du dir ja gleich eine Mammutaufgabe zu Beginn gestellt. Ich habe glaube ich damals erst nach 3 Jahren mit den Barreeakkorden angefangen. Wichtig bei Barreeakkorden: Diese brauchen viel Zeit und Geduld. Lies hierzu mal auch meinen Artikel über Barré-Akkorde.

      Prüfe doch auch mal, ob du ggf. die falsche Gitarrengröße hast und lies meine weiteren Hinweise in dem Artikel zu Gitarrenhaltung & Co

      Ich hoffe das hilft dir weiter. Wenn nicht, gerne noch einmal nachfragen.

      Viele Grüße,
      Bernd

    • Bernd
      Posted at 19:10h, 24 Februar

      Hallo Bernd,
      Vielen Dank für Deine Antwort, ich habe mich sehr darüber gefreut und werde dann
      diesen Griff später üben.
      Ich finde Deine Webseite übrigens Spitze.
      Vielen Dank!
      Mit freundlichen Grüßen
      Bernd

  • Le No
    Posted at 09:51h, 26 Juli Antworten

    Lieber Bernd,
    es befindet sich ein Gurtpin an der Gitarre. Nur ich weiß nicht ob ich damit zurecht komme wenn dass andere Ende vom Gurt am Griffbrett befestigt ist.
    Gibt es nicht auch eine andere Lösung oder ist das die einzige?

    Liebe Grüße
    Lenja

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 07:15h, 28 Juli

      Liebe Lenja,

      du könntest dir mit etwas handwerklichem Geschick oder in einem Musikfachgeschäft einen zweiten Gurtpin befestigen. Im Prinzip wird da nur eine Schraube ins Holz gedreht. Schau mal hier: https://www.youtube.com/watch?v=ROAPEdsxrfs

      Falls du dich nicht selbst traust oder niemanden kennst der das für dich machen könntest, helfen die dir im Musikgeschäft sicherlich gerne weiter.

      Viele Grüße,
      Bernd

  • Le No
    Posted at 08:50h, 24 Juli Antworten

    Lieber Bernd
    Ich lag meinen Eltern so lange in den Ohren das sie mir eine Gitarre kaufen? Wir haben ziemlich lange gesucht bis wir eine Westerngitarre 4/4 gefunden haben. Dazu noch das ganze Zubehör. Aber an der Gitarre ist so ein Digital ding. Damit kann man die Gitarre ohne Stimmgerät stimmen und man kann sowas wie den Bass, Middle, Treble und Presence einstellen so wie die Lautstärke!? Natürlich funktioniert das nur mit einer Box und einem Kabel.
    Ich kann es nicht leiden immer zu sitzen und spiele auch gerne im stehen. Es gibt ja verschiedene Gurte nur bei manchen gurten muss man, wenn es an der Gitarre nicht vorhanden ist bohren. Aber ich bin mir nicht sicher ob man das wirklich machen kann!?

    Falls ich es vergesse, im Set befindet sich auch eine eine CD und DVD zur Gitarrenschule Aller Anfang ist leicht.

    Mit lieben Grüßen
    Lenja

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 16:41h, 24 Juli

      Liebe Lenja,

      das freut mich, da wünsche ich dir jetzt schon einmal ganz viel Spaß mit der Gitarre 🙂

      Normalerweise müsste an deiner Gitarre eigentlich ein Gurtpin sein. Manchmal ist es auch genau das Teil, in dem du das Kabel stecken würdest.

      Siehe auch das Foto hier, dort der linke Gurtpin: https://www.gitarrenbeginner.de/wp-content/uploads/2016/02/aufbau-einer-gitarre-2-1024×828.jpg

      Wenn der vorhanden ist, ist das schon mal die halbe Miete 🙂 Sollte bei dir kein zweiter Pin vorhanden sein, ist das kein Problem.

      Denn in diesem Fall kannst du mit einer Gurtschlaufe (siehe hier http://amzn.to/2vSTZtu) aushelfen.

      Bei weiteren Fragen gerne melden!

      Viele Grüße,
      Bernd

  • Le No
    Posted at 11:22h, 21 Juli Antworten

    Hey Bernd,

    Ich bin 10 Jahre alt und mein größter Wunsch ist es Gitarre zu spielen. Ich bin 1,53 groß und habe recht große Hände. Welche größe passt am besten? Ich bin mir auch nicht sicher welche Gitarre für mich am besten ist. Ich würde gern Western aber auch E-Gitarre spielen!?
    Meine Eltern sind nicht begeistert das ich Gitarre spielen will. Aber es inspiriert mich. Und deswegen gebe ich nicht auf. In der Schule bekomme ich sozusagen Nachhilfe. Also ich darf auf der Gitarre meines Lehrers üben, weil ich noch keine habe. Aber so kann das ja nicht weiter gehen! Mein Lehrer hat eine Konzertgitarre!

    Liebe Grüße
    Lenja

    PS: Vielen dank für die vielen Tipps!

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 17:01h, 23 Juli

      Liebe Lenja,

      Musik ist so etwas tolles, da wäre es tatsächlich schade wenn dir deine Eltern das verwehren würden…

      Bei 1,53m und großen Händen würde ich dir bei einer Konzertgitarre zur Gitarrengröße 7/8 raten. Wenn du sowohl gerne Western- als auch E-Gitarre spielen möchtest, dann fange erst einmal mit der Westerngitarre an, das gefällt deinen Eltern dann vielleicht auch besser, weil sie denken das wäre erstmal nicht so laut (wobei man eine E-Gitarre problemlos mit Kopfhörern spielen kann – dann ist sie leiser als eine Westerngitarre). Mit einer Westerngitarre kann man aber auch richtig hübsche Songs spielen. Und später kannst du problemlos zur E-Gitarre wechseln.

      Man kann übrigens auch schon günstig gebrauchte Gitarren kaufen. Evtl. kannst du mal deinen Lehrer fragen, ob er dir helfen kann an eine Gitarre zu gelangen?

      Ich drücke dir die Daumen dass es klappt 🙂

      Wenn du weitere Unterstützung brauchst stehe ich dir natürlich immer gerne zur Verfügung.

      Viele Grüße,
      Bernd

  • Annika
    Posted at 13:53h, 19 Juli Antworten

    Hey Bernd ,
    ich finde deine Seite echt cool und hilfreich, allerdings hab ich ein kleines Problem.
    Also ich hab mal eine Zeit lang Gitarre gespielt und wollte jetzt wieder anfangen, das Problem ist nur das ich den Klang der Konzertgitarre nicht mag und daher lieber auf einer Westerngitarre starten würde. Ich bin mir nur unsicher wegen der Stahlsaiten da ich eine Person bin die relative schnell die Motivation verliert und brauche immer jemanden der mich motiviert. Ich liebe aber den Klang der Westerngitarre und würde auf einer spielen können, daraufhin hatte ich mir schon ein Paar im Internet angeguckt, aber da ist meistens nicht der abstand der Saiten und alles angegeben.
    Und als Schülerin (15) hab ich auch nicht so das Geld für eine richtig gute.
    Also die eigentliche Frage ist sollte ich es trotzdem mit einer Western gitarre versuchen oder die Finger davon lassen?

    Und ich bin 1,64m da sollte ich doch mit einer 4/4 Gitarre hinkommen oder?

    LG
    Annika

    • Annika
      Posted at 13:56h, 19 Juli
    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 16:45h, 23 Juli

      Liebe Annika,

      egal ob Western- oder Konzertgitarre: In beiden Fällen benötigst du einen gewissen Ehrgeiz, um das Instrument zu lernen. D.h. dass man seine Übungssession auch mal dann durchziehen muss, wenn man eigentlich gar keine Lust hat (mir geht das selbst manchmal so…). Die Westerngitarre wird deinen Fingern mit ihren Stahlsaiten den Start auf keinen Fall leichter machen, wenn es aber deiner Motivation dienlich ist, dann greife gerne zur Westerngitarre.

      Dieses Set hier könnte ganz gut passen. Günstiger Preis und recht gute Qualität für den Einstieg. Zu dem von dir verlinkten kann ich leider nichts sagen… Aber du kannst hier gerne mal nachlesen worauf du beim Kauf einer Gitarre achten solltest.

      Bei weiteren Fragen gerne melden 🙂

      Viele Grüße,
      Bernd

  • Nis
    Posted at 02:10h, 25 Juni Antworten

    Hallo Bernd ,

    erstmal vielen dank für die super Homepage.
    Ich möchte schon lange mit dem Gitarren spielen anfangen, und habe mich jetzt dazu entschlossen mir eine Gitarre zu kaufen. Allerdings bin ich mir nicht sicher welche Größe ich da nehmen soll. Ich bin ca 180 groß daher würde wohl am besten eine 4/4 Gitarre passen oder was meinst du?

    Liebe Grüße

    Nis

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 16:03h, 27 Juni

      Hi Nis,

      jap, bei 1.80 auf jedenfall zur 4/4 greifen, wenn es eine Konzertgitarre sein soll. Siehe auch mein Artikel zu Gitarrengrößen.

      Viele Grüße,
      Bernd

  • Mel
    Posted at 18:33h, 29 März Antworten

    Hi Bernd, danke erstmal für deine ausführliche Tipps. 🙂
    Ich versuche mich derzeit an einer Konzertgitarre meines Vaters. Allerdings sind dort Stahl – und Nylonsaiten drauf. Maybe eine Vorliebe von ihm, er spielt schon sehr lange und richtig gut.
    Angefangen habe ich vor ein paar Tagen erst. Mit einer Kindergitarre im SpongeBob-Style (du kannst dir sicher vorstellen, dass es sich einfach grauenhaft angehört hat). Das spielen war halb Qual halb Genuss. Qual wegen meiner Ohren, Genuss allerdings für meine Hände. Die Saiten waren schön nah beieinander und die Stege waren nicht endlos weit auseinander wie bei der „normalgroßen“ Konzertgitarre meines Vaters.
    Nun überlege ich ob es Sinn machen würde mir vielleicht eine kleinere Version anzuschaffen. Ich bin etwa 1,62 cm groß und habe kleine (Kinder- ^^)Hände. Allerdings bin ich schon lange ausgewachsen. Ich bin inzwischen 31 Jahre alt. ^^ Da tut sich also nicht mehr viel.
    Meine Frage also: Ist es normal, dass man zB Zeige- und Ringfinger so weit wie möglich auseinanderstrecken muss um Steg/Fret 1 und 3 zu erreichen? Oder darf ich bequem sein und hoffen, dass es mit einer kleineren Gitarre weniger anstrengend ist zu üben?

    Lieben Gruß und noch einen angenehmen Abend,

    Mel

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 19:44h, 01 April

      Liebe Mel,

      die gute Antwort: Du musst dich nicht quälen 🙂 Wenn du nur mit Mühe die Bünde erreichen kannst, dann ist auf jedenfall etwas falsch.

      Es ist durchaus möglich dass du dich mit einer 7/8 Gitarre viel wohler fühlst. Es muss aber nicht unbedingt ausschließlich an der Gitarre liegen.

      Bereits eine falsche Gitarrenhaltung kann dir hier schon Schwierigkeiten bereiten. Lies dir dazu am besten mal meinen Artikel zur Gitarrenhaltung durch. Auch dieses Video könnte dir noch weiterhelfen.

      Bei weiteren Fragen gerne melden 🙂

      Viele Grüße,
      Bernd

      P.S.: Falls auf der Konzertgitarre deines Vaters wirklich Stahlsaiten sind, diese bitte unbedingt entfernen! Konzertgitarren verfügen über keinen Halsspannstab und Stahlsaiten erzeugen einen so großen Zug, dass der Hals deshalb eine irreparable Krümmung bekommen kann. Ich habe hier auch mal in dem Artikel Gitarrensaiten darüber geschrieben.

  • Natali
    Posted at 17:03h, 01 November Antworten

    Hallo Bernd,

    da ich mit Kindern arbeite und merke, wie wichtig Musik und Rhythmus für sie ist, möchte ich gerne trotz fortgeschrittenen Alters (50) noch Gitarre lernen. Hierfür habe ich eine angeblich sehr gute Konzertgitarre von einer Freundin ausgeliehen, mit der ich testen kann, ob mir das Gitarrespielen grundsätzlich liegt. Irgendwann muss ich sie ihr natürlich wieder zurückgeben.
    Nun habe ich gerade erfahren, dass ein großer Discounter eine Konzertgitarre mit Tasche und Stimmgerät für 50,-€ anbietet. Ich bin sehr skeptisch bzgl. der Produktionsweise, Qualität etc. und kann diese Gitarre auch nicht testen oder anschauen, da mein Bruder sie mir besorgen würde. Dennoch denke ich, dass das vielleicht eine gute Gelegenheit für den Anfang wäre und ich diese Gitarre dann auch schmerzfrei in der Kita lassen könnte, es nicht so schlimm wäre, wenn was kaputt geht. Was meinst Du? Sollte man gewisse Qualitätstandards von vornherein ausschließen oder kann man für den Anfang solche Kompromisse machen? Was sollte man Deiner Meinung nach generell bei einem Gitarrenkauf auf jeden Fall beachten?

    Über eine Antwort freut sich mit Dank
    Natali

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 11:08h, 02 November

      Hallo Natali,

      ich finde es großartig, dass du in deinem jungen Alter noch einmal neues lernen möchtest 🙂

      Ich hatte so eine Discounter-Gitarre zuletzt vor 2 Jahren in den Händen und hätte diese nicht empfohlen. Die Saitenlage war dort viel zu hoch. Natürlich kann es sich bei dem von dir angesprochenen Angebot um eine bessere Qualität handeln, allerdings bringen meiner Erfahrung nach erst Gitarren ab 80 Euro eine Qualität mit sich, die ich einem Einsteiger empfehlen würde.

      Lies dir doch am besten mal meinen Artikel hier durch: Gitarre kaufen, darauf musst du achten

      Ich denke dieser dürfte vielleicht schon die eine oder andere Frage beantworten. Sollte danach noch etwas unklar sein, gerne noch mal melden 🙂

      Viele Grüße,
      Bernd

  • Manuel
    Posted at 18:31h, 18 Juni Antworten

    Hi Bernd,
    ich spiele seit Jahren Klavier. Nun würde ich aber gern noch Gitarre lernen. Und zwar aus einem einzigen Grund. Ich möchte gern bei den Liedern von Dream Theater zu Hause die Gitarre mitspielen. Ich weiß, dass ich niemals an das Niveau des Original herankommen werde, aber wenigstens so ungefähr würde ich das gern nachspielen.
    Meinst du, es hat Sinn, dafür mit dem Gitarre spielen anzufangen und ist das ein realistisches Ziel? Was meinst du, wie lange ich in etwa dafür brauche? Das Begleiten mit Akkorden reizt mich nicht so; eher die Soloabschnitte aus den Titeln von Dream Theater.
    Es würde natürlich auf ´ne E-Gitarre hinauslaufen gleich zu Beginn.
    Und hat Gitarrenunterricht mit diesem Ziel Sinn oder besser alleine lernen?

    Ich freue mich auf ´ne Rückmeldung.

    Gruß
    Manuel

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 11:02h, 20 Juni

      Hallo Manuel,

      Dream Theater ist eine großartige Band. Und John Petrucci an der Gitarre gehört sicherlich mit zu den 20 besten Gitarristen der Welt, entsprechend hoch ist der Schwierigkeitsgrad bei diesen Songs.

      Aber es ist nicht unmöglich. Wenn du die Songs in kleine Einzelteile zerlegst, diese ganz langsam übst (nicht versuchen von Anfang an das Originaltempo zu gehen!) und viel Ehrgeiz und Geduld mitbringst, ist das durchaus machbar. Wie lange es dauert ist schwer zu sagen. Durch deine musikalischen Vorkenntnisse bringst du aber durchaus einen Vorteil mit. Wenn du jeden Tag 10-15 Minuten konzentriert übst, kannst du vielleicht schon nach einem Jahr die ersten Soli spielen.

      Natürlich solltest du dir aber auch Basics wie etwa Powerchords anschauen.

      Mit einem Gitarrenlehrer wird es in Summe schneller gehen. Er kann dir genau sagen worauf es ankommt und was du üben musst. Du kannst auch einen Mittelweg wählen und lediglich hin und wieder ein paar Einzelstunden nehmen. Das ist mittlerweile auch mit Gitarrenunterricht via Skype möglich.

      Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen. Wenn noch Fragen offen sind, gerne melden!

      Viele Grüße,
      Bernd

  • Friedrich
    Posted at 20:53h, 05 Mai Antworten

    Erstmal danke für die Website, die war bis jetzt sehr nützlich für mich.

    Ich höre gerne Alternative/Indie und Rock, mitunter auch Pop. Also würde eine Western- und E-Gitarre für mich in Frage kommen. Allerdings gibt es in meinem Freundeskreis relativ wenige Leute, die überhaupt ein Instrument spielen das in eine Band passt. Macht eine E-Gitarre auch als Solo-Instrument wirklich sinn? Mein zukünftiger Gitarrenlehrer will mich auch davon überzeugen, Klassische Gitarre zu lernen. Ich kann den „spanischen“ Klang von der aber nicht ab und 1 Jahr nur mit einer klassischen würde ich nicht aushalten. Ist das Jahr wirklich nötig oder kann man schon früher wechseln?

    Danke!,
    Friedrich

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 13:16h, 06 Mai

      Lieber Friedrich,

      das freut mich, wenn du hier schon hilfreiche Informationen finden konntest.

      Durchaus eine schwierige Situation. Da du aber selbst schon sagst, dass dir der Klang der klassischen Gitarre nicht zusagt, würde ich diese an deiner Stelle ausschließen. Im Zweifel verlierst du nur den Spaß am Instrument.

      Bleiben noch E-Gitarre und Westerngitarre. Auch wenn der Einstieg hier etwas schwieriger ist, kann sich das lohnen, wenn die Leidenschaft bei dir hier entsprechend höher ist als bei der klassischen Gitarre. Auch im Bereich der Westerngitarre gibt es Einsatzmöglichkeiten im Indie/Alternative Genre. Mit einer Westerngitarre hast du eher nochmal die Möglichkeit diese ins Auto zu werfen und mit auf eine Feier am Lagerfeuer o.ä. zu nehmen. Bei einer E-Gitarre wird das schon schwieriger. Allerdings kommst du nicht um eine E-Gitarre herum, wenn du Rocksongs spielen möchtest. Hier bietet sich allerdings die Möglichkeit zu Hause mit CDs/MP3s mitzuspielen. Und über diverse Webseiten im Internet kannst du – je nach Lerngeschwindigkeit – schon in 1 bis 2 Jahren dich nach einer Band umsuchen oder deine Dienste als Gitarrist anbieten. Vielleicht ergibt sich ja dann die Möglichkeit in eine Band einzusteigen oder eine selbst zu gründen.

      Sollte dein Gitarrenlehrer auf die klassische Gitarre bestehen, du möchtest aber lieber mit einer Western- oder E-Gitarre anfangen, kannst du dich ggf. auch nach Alternativen umschauen. Ich gebe z.B. Gitarrenunterricht via Skype und habe da schon sehr gute Erfahrungen mit meinen Schülern gemacht. Es ist hier auch möglich nur hin und wieder einzelne Stunden zu buchen, und ggf. einen Mix aus selbstständigem Lernen und der Begleitung durch einen Gitarrenlehrer zu finden oder zu Beginn erst einmal ein ausführliches Einzelgespräch zu führen um dir einen persönlichen Trainingsplan auszuarbeiten.

      Bei weiteren Fragen gerne melden 🙂

      Viele Grüße,
      Bernd

  • Trixi
    Posted at 15:10h, 28 Januar Antworten

    Hallo Bernd,Deine Infos hier gefallen mir echt gut!
    Meine 7 Jährige Tochter (1,18 gross) und ich (1,67) wollen mal zusammen anfangen Gitarre zu erlernen und haben bisher nichts ausser Lust dazu.
    Also keine Instrumente oder Peilung (wobei Deine Seite hilft Grundfragen online beantwortet zu bekommen) 🙂
    Ich träume von einem kitschigen Klischee wo Mutter und Tochter am Lagerfeuer romantisch Gitarre im Dou spielen (vorsicht,nicht auf dem rutschigem Klischee ausrutschen;-) )
    Meine Frage wäre:
    Welche Gitarren empfiehlst du für uns beide?

    Mit lieben Gruss aus Berlin,Trixi

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 14:11h, 30 Januar

      Liebe Trixi,

      das hört sich nach einem großartigen Plan an 🙂

      Und ich denke, dass ihr mit einer Konzertgitarre am besten starten könnt. Die für euch passende Gitarrengröße könnt ihr in diesem Artikel ausfindig machen.

      Sollten noch Fragen offen sein, gerne melden 🙂

      Viel Spaß und Erfolg euch beiden,
      Bernd

  • Samuel
    Posted at 20:04h, 20 November Antworten

    Schöner, einfacher und praktischer Artikel (durch die Videos).

    Ich persönlich habe mit der Konzertgitarre angefangen. Die Grundakkorde lassen sich dort wirklich am leichtesten greifen. Aber Barreakkorde sind schon schwieriger. Klassische und Picking Lieder sind damit toll.
    Vor einem knappen Jahr bin ich auf Egitarre umgestiegen. Die Saiten liegen enger. Daher waren die Akkorde erstmal schwieriger zu greifen, aber die Barreakkorde waren viel einfacher. Und die Klangvielfalt sollte auch nicht unterschätzt werden. Für Anfänger besteht die Gefahr sich in den vielen Einstellungen zu verlieren und zu wenig an der eigenen Technik zu arbeiten – finde ich. Aber wenn man zwischendurch den Verzerren reinhauen kann… WOW!

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 18:28h, 21 November

      Lieber Samuel,

      vielen Dank für deinen Beitrag! Ich habe es ebenso gemacht 🙂 Nach drei Jahren Konzertgitarrenunterricht konnte ich meine Eltern überzeugen (ich war damals 12) mir eine E-Gitarre zu kaufen. Das hat dann natürlich deutlich mehr Spaß gemacht, aber die Grundausbildung auf der Konzertgitarre war trotzdem sehr wertvoll. In einem Interview hat übrigens Keith Richard mal erzählt, dass er auch erst Unterricht auf der Konzertgitarre hatte.

      Grüße,
      Bernd

Hinterlasse mir einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.