gitarrenbeginner.de

Grifftabelle für Gitarre – Die ultimative Übersicht

Akkorde als Grifftabelle für Gitarre


Hier in hoher Auflösung als PDF herunterladen:


Eine Grifftabelle für die Gitarre ermöglicht das einfache erlernen von Akkorden. Ihr seht in der Tabelle ganz genau, welchen Finger ihr auf welche Saite legen müsst und habt so alle relevanten Gitarrengriffe in der Übersicht. In der Akkordtabelle lassen sich sowohl Dur- als auch Moll-Akkorde sowie deren Variationen (Septakkord, Nonenakkord uvm.) abbilden.

Das Prinzip der Grifftabellen ist ganz einfach zu verstehen. Man muss sich nur vorstellen, dass der Gitarrenhals und die sechs Saiten der Gitarre in der Tabelle schematisch dargestellt werden.

Grifftabelle lesen: So geht’s

Die erste „Zeile“ ergibt somit den ersten Bund, die zweite Zeile den zweiten Bund usw. Hingegen bildet die linke, äußere senkrechte Linie die tiefe E-Saite, die senkrechte Linie daneben die A-Saite usw.

In manchen Darstellungen steht zusätzlich in den Kreisen entweder ein Z für Zeigefinger, ein M für Mittelfinger, ein R für Ringfinger oder ein K für kleiner Finger.

Beispiel: A-Dur Akkord

A-Dur

Um einen Akkord zu spielen, setzt man wie in der Grifftabelle beschrieben die Finger für den jeweiligen Akkord auf die richtigen Saiten und Bünde der Gitarre. Bei einem A-Dur Akkord wird beispielsweise der Zeigefinger auf die D Saite des 2. Bundes gelegt, der Mittelfinger auf die G Saite des 2.Bundes und der Ringfinger auf die H Saite des 2.Bundes.

Gelegentlich finden sich auch noch Erklärungen zu den angespielten Saiten. Das X oberhalb der tiefen E-Saite zeigt an, dass wir diese Saite nicht spielen dürfen. Der Kreis (O) oberhalb der A- und der e-Saite zeigt an, dass wir diese zwar spielen, aber dort nichts greifen („Leersaite“).

Alle Akkorde als Grifftabelle

Nicht abgebildet sind in dieser Darstellung bspw. Barré-Akkorde. Denn die Anzahl an Gitarrenakkorden ist schier endlos. Es gibt zwar lediglich 12 Grundakkorde in Dur und 12 in Moll (für jeden Ton auf der Tonleiter einen Akkord), jedoch gibt es von diesen jeweils zahlreiche Abwandlungen. Etwa als Septakkord Dm7 (D-Moll-7) oder D7 (D-Dur-7) oder als Noneakkord oder …

Doch damit nicht genug: Auf der Gitarre gibt es zahlreiche Möglichkeiten einen Akkord zu spielen. Ein einfacher Akkord wie C-Dur z.B. kann in zahllosen unterschiedlichen Varianten gegriffen werden. In der „klassischen“ Grundform oder als Barréakkord oder oktaviert oder …

Ihr seht schon: Eine vollständige Grifftabelle mit allen Gitarrengriffen ist nahezu unmöglich zu erstellen. Man muss sich oft auf eine Auswahl der häufigsten Akkorde beschränken. Wenn man mehr möchte, muss man zu speziellen Büchern greifen, in denen Gitarrenakkorde in vierstelliger Menge auftauchen können.

Für ein tiefergehendes Verständnis kannst du auch unseren Artikel Gitarrenakkorde lernen lesen.

4.1/5 - (36 votes)
Die mobile Version verlassen