fbpx
Wissenswertes / 17.09.2013

Der Unterschied zwischen einer Konzertgitarre und einer Westerngitarre ist nicht jedem Anfänger klar. Und was ist eigentlich eine Akustikgitarre? Wir bringen da jetzt mal Licht ins Dunkel :) Akustik? Western? Konzert? Abgrenzung der Begrifflichkeiten Da auch dies oftmals für Verwirrung sorgt, wollen wir erst mal die Begrifflichkeiten sauber einsortieren, bevor wir uns um die Unterschiede der Gitarrentypen kümmern. Eine Akustikgitarre kann beides sein: Eine Konzertgitarre oder eine Westerngitarre. Akustikgitarre ist also der Oberbegriff für viele unterschiedliche Gitarrenarten. Im Musikeralltag hört und liest man oft Akustikgitarre - gemeint ist dabei oftmals die Westerngitarre. Dies ist zwar nicht komplett falsch, allerdings sprachlich unpräzise, da ebenso eine Konzertgitarre gemeint sein...

Extras, Gitarre, Wissenswertes, Zubehör / 04.05.2013

Die Gitarrenpflege wird oftmals vernachlässigt, ist aber enorm wichtig. Denn beim regelmäßigen spielen können vor allem Schweißrückstände dem Material zusetzen. Aber auch äußere Einflüsse (Luftfeuchtigkeit, Temperaturschwankungen) haben Einfluss auf das Holz. Umso wichtiger ist eine regelmäßige Pflege deiner Gitarre: So trägt z.B. ein sauberer Hals nicht nur zur längeren Haltbarkeit der Saiten bei, sondern macht sich auch beim Spielen in punkto Bespielbarkeit und Klang bemerkbar. Regelmäßige Pflege nach dem Spielen Nach jeder Probesession und nach Gigs (gerne auch mal schnell in den Pausen) solltest du es dir zur Gewohnheit machen, deine Saiten, den Körper und den Hals mit einem fusselfreien Mikrofasertuch abzuwischen....

Gitarre, Wissenswertes, Zubehör / 09.07.2012

Als Saitenstärke empfehlen wir für Anfänger bei der E-Gitarre einen Satz 0.009er, für die Akustik-Gitarre 0.010er. Warum? Dünnere Saiten lassen sich leichter spielen, da sie unter geringerer Spannung stehen. Die ersten Bendings sind für die Muskulatur von Anfängern eine ungewohnte Belastung. Dünne Saiten helfen dabei schnell Lernerfolge zu erzielen und dabei die untrainierten Muskeln zu schonen. Als Fortgeschrittener Gitarrist kann man dann auf 0.010er "umsatteln" um einen fetteren Sound zu erlangen. Allerdings wird es ab einer Saitenstärke von 0.011 bereits schwierig die Saite um einen ganzen Ton zu ziehen. Merke: Dünne Saiten = leicht bespielbar, dünner Sound. Dicke Saiten = schwer bespielbar, dicker...