Gitarrenpflege

Die Pflege der Gitarre wird oftmals vernachlässigt, ist aber enorm wichtig. So trägt z.B. ein sauberer Hals nicht nur zur längeren Haltbarkeit der Saiten bei, sondern macht sich auch beim Spielen in punkto Bespielbarkeit und Klang bemerkbar.

Regelmäßige Pflege nach dem Spielen

Nach jeder Probesession und nach Gigs (gerne auch mal schnell in den Pausen) solltest du es dir zur Gewohnheit machen deine Saiten, den Körper und den Hals mit einem (Mikrofaser-)Tuch abzuwischen. Damit du diese Prozedur nicht vergisst, lege das Tuch am besten immer auf deine Gitarre wenn du sie in den Koffer/in deine Tasche legst und lasse das Tuch offen und gut sichtbar dort liegen wenn du die Gitarre entnimmst, damit es dir sofort ins Auge fällt wenn du deine Gitarre wieder einpackst.

Zusätzlich empfiehlt sich der gelegentliche Einsatz des Fast Fret String Cleaner von GHS (siehe Produktabbildung links). Es säubert und konserviert die Saiten, pflegt zudem das Griffbrett ein wenig und sorgt so insgesamt für einen volleren Sound.

 

Intensive Pflege beim Saitenwechsel

Das Saitenwechseln ist die Gelegenheit deinem Hals eine Wellness-Kur zu gönnen! Sobald die Saiten abgenommen werden, sind die Bünde freigelegt und du solltest nun mit der Gitarrenpflege beginnen und den Hals mit Lemon-Oil behandeln. Nimm hierzu einen Lappen und beträufle ihn leicht mit dem Öl. Wichtig ist es, den Hals nicht im Öl zu ertränken. Bereits wenig Öl zeigt seine volle Wirkung. Reibe den Hals damit ein und entferne zum Schluss mit einem sauberen Tuch die Reste. Sollten die Ablagerungen sich hartnäckig zeigen, benetze die Stelle und lasse das Ganze etwas einwirken, maximal jedoch 60 Minuten. Zusätzlich wirkt sich das Öl positiv auf den Feuchtigkeitshaushalt deines Holzes aus und sorgt so für eine optimale Pflege deiner Gitarre.

Der Körper

Lackierte Körper wische ich regelmäßig mit einem leicht feuchten Tuch ab. Wird der Korpus so nicht gänzlich sauber, hilft uns wieder unser Lemon-Oil. Vorsicht bei dem verwendeten Tuch – ein zu harter Stoff kann kleine Kratzer und Riefen auf dem Lack verursachen. Wer seinem Instrument dann noch etwas gönnen möchte, kann, genau wie beim Auto, seine Gitarre wachsen. Bei Gitarristen besonders beliebt ist das Carnauba Wachs, welches eine dünne, glänzende Schicht aufträgt die zum einen mechanischen Schutz bietet so wie vor Feuchtigkeit schützt und kleinere Kratzer elegant kaschiert.

Gitarrenpflege
Wie hat dir der Artikel gefallen?

Auch interessant


1 Comment
  • Bernd (gitarrenbeginner.de)
    Posted at 23:34h, 24 April Antworten

    Lieber Marcus,

    genau so ist es. Toll wie du da Hand angelegt hast an den Gitarren.

    Viele Grüße,
    Bernd

Hinterlasse mir einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.