fbpx
Akkorde transponieren

Akkorde transponieren – Mit Transponiertabelle

Akkorde zu transponieren ist auf der Gitarre in zwei Varianten möglich. Nachfolgend stelle ich dir beide Möglichkeiten vor, damit du Lieder an deine bevorzugte Stimmlage zum singen anpassen kannst. Oder damit du doofe Barré-Akkorde in angenehme, einfachere Gitarrenakkorde umzuschreiben kannst. Die erste Möglichkeit zur Transposition ist sehr leicht, aber etwas unflexibel. Die zweite erfordert ein klein wenig Arbeit.

Kapodaster verwenden

Die einfachste Möglichkeit, ein Lied zu transponieren, ist der Einsatz eines Kapodasters (Diese Kapodaster setze ich persönlich ein: Shubb C1, für Westerngitarren oder Shubb C2, für Klassische Gitarren). Möchtest du ein Lied bspw. 4 Halbtonschritte höher spielen /singen, dann setze den Kapodaster einfach an den 4. Bund der Gitarre und spiele deine Akkorde wie gewohnt. Fertig!

Einen Nachteil hat der Capo allerdings. Denn er kann erst mal nur – vereinfach gesagt – „höher“, nicht „tiefer“ gesetzt werden.

Möchtest du das Lied bspw. nicht in D sondern C – also 2 Halbtonschritte tiefer – spielen, müsstest du den Capo am 10. Bund befestigen (12. Bund = 1 Oktave höher > 10. Bund = -2 Halbtonschritte).

Da diese Art der Transposition den Klang und die Bespielbarkeit der Gitarre beeinflusst, wäre Möglichkeit #2 eine überlegenswerte Alternative: Akkorde transponieren.

Akkorde transponieren

Nehmen wir an, das Ausgangslied beginnt mit dem Akkord C. Und du möchtest das Lied 4 Halbtonschritte höher spielen, da es dir in C zu tief ist.

Aus unserem C-Dur wird also ein E-Dur. Aus einem C-Moll wird ein E-Moll, aus einem C-Dur7 wird ein E-Dur7 usw.

Tonleiter Klavier

Warum das so ist? Die theoretischen Hintergründe kannst du hier nachlesen: https://www.gitarrenbeginner.de/tonleiter-grundwissen-fuer-musiker/

Dieses Schema musst du nun so für alle Akkorde anwenden.

Als kleine Hilfe kannst du nachfolgende Transponiertabelle verwenden, welche du unten auch zum Download findest.

  1. Deinen Ausgangsakkord in der ersten Zeile ausfindig machen
  2. Die gewünschten Halbtonschritte in Spalte 1 finden
  3. Die Schnittstelle aus 1 und 2 ist dein transponierter Akkord
 CCisDDisEFFisGGisAAisH
+1/-11CisDDisEFFisGGisAAisHC
+2/-10DDisEFFisGGisAAisHCCis
+3/-9DisEFFisGGisAAisHCCisD
+4/-8EFFisGGisAAisHCCisDDis
+5/-7FFisGGisAAisHCCisDDisE
+6/-6FisGGisAAisHCCisDDisEF
+7/-5GGisAAisHCCisDDisEFFis
+8/-4GisAAisHCCisDDisEFFisG
+9/-3AAisHCCisDDisEFFisGGis
+10/-2AisHCCisDDisEFFisGGisA
+11/-1HCCisDDisEFFisGGisAAis
Transponiertabelle

Übungsbeispiele:

Du möchtest den Akkord E um 5 Halbtonschritte höher spielen

Spalte E / Zeile +5 = A

Du möchtest den Akkord G um 2 Halbtonschritte tiefer spielen

Spalte G / Zeile -2 = F

Du möchtest den Akkord Fis-Moll7 um 4 Halbtonschritte tiefer spielen

Spalte Fis / Zeile -4 = D-Moll7

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.