BodyRez TC Electronic

BodyRez Review – TC Electronic Acoustic Pickup Enhancer Test

Unterstütze diesen Blog!

Mit dem BodyRez wirft TC Electronic eine Tretmine auf den Markt, die den Klang einer direkt an die PA angeschlossenen Akustikgitarre deutlich aufwerten soll. Finden wir spannend und haben den BodyRez daher getestet.

Ich kann mich noch erinnern wie enttäuscht ich damals war. Ich war etwa 14 Jahre alt und habe ganz aufgeregt meine erste eigene Westerngitarre direkt mit dem Mischpult in unserem Proberaum verbunden. Doch die ersten Töne die da aus den Boxen schallten, fand ich ganz schön ernüchternd.

Sehr dumpf und flach klang die ganze Angelegenheit nämlich. Klar, das war keine Highend-Klampfe die ich mir damals von meinem sauer esparten Geld zugelegt hatte. Den reinen Akustiksound der Gitarre mochte ich trotzdem sehr. Aber was da aus der Anlage kam, war wirklich nicht schön. Was ich damals noch nicht wusste: Die meisten eingebauten Tonabnehmer schaffen es nicht den „dreidimensionalen“ Sound der Akustikgitarre abzubilden.

BodyRez TC Electronic

 

Und an dieser Stelle will der BodyRez Guitar Pick-up Enhancer von TC Electronic helfen. Eine spezielle Filterschaltung in Kombination mit einer ausgeklügelten Kompression soll den natürlichen Klang eurer Akustikgitarre bestmöglich widergeben. Ob das gelingt, haben wir uns einmal genauer angeschaut angehört.

Die Quick Facts

  • Kompakte Bauweise
  • Integrierte Unterdrückung für Rückkopplungen
  • True Bypass
  • Stromversorgung 9V (Netzteil inklusive)

 BodyRez TC Electronic

Ab zum Soundcheck!

Der „natürliche“ Klang

Getestet habe ich den BodyRez mit meiner Tanglewood TW15 NS CB. Um euch einen Eindruck des natürlichen Klanges dieser Gitarre vermitteln zu können, folgt zuerst eine Aufnahme mit einem Großmembran Kondensatormikrofon bei neutraler EQ-Einstellung am Mischpult. Sicher keine Aufnahme die ich für Produktionen verwenden würde, aber uns soll uns diese Aufnahme für den Moment als neutrale Refrenz dienen.

 

Trocken ins Mischpult

Nun direkt ins Mischpult. In meinem Fall ein günstiges Behringer XENYX X1204, wieder mit neutralen Equalizer Einstellungen am Mischpult und an der Gitarre.

Hört ihr den Unterschied? Der Klang ist wesentlich flacher, unnatürlicher, dumpfer als der „natürliche“ Gitarrensound.

So etwas wirkt sich übrigens unweigerlich auf dein Gitarrenspiel aus. Ein schlechter Sound gibt dir unweigerlich das Gefühl nicht gut zu spielen. Während einer dicker Sound dich automatisch trägt und so auch besser spielen lässt. Verrückt oder?

 

Und so klingt der BodyRez

Und jetzt geht es ans Eingemachte: Vollgas für das BodyRez! Die Einstellungen an Mischpult und Gitarre sind unverändert neutral, der Regler des BodyRez steht ungefähr auf 7/10.

 

Und für den direkten Vergleich schalte ich den BodyRez jetzt im Wechsel zu und wieder ab.

 

Fazit

Keine Frage. Mit dem BodyRez klingt die Gitarre deutlich angenehmer, kommt allerdings nicht an den naturgetreuen Sound ran. Es ist ein guter Kompromiss für die Bühne, wenn der flache Tonabnehmer-Sound aufgewertet werden soll. Im Studio empfiehlt sich weiterhin der Einsatz eines schicken Großmembran Kondensatormikrofons. Für nicht mehr und nicht weniger wurde der BodyRez sicherlich auch konzipiert.

Nun könnte man noch den Einwand bringen: Aber dafür gibt es doch auch andere Pedale! Richtig. Eigene Equalizer und Kompressoren oder andere Effektpedale mit vielen Knöpfen geben euch sogar die Möglichkeit tiefer in die Soundkiste zu greifen um den Klang euren Wünschen und Ansprüchen individueller anzupassen.

Doch nicht jeder will das. Viele wollen nur ein leicht zu bedienendes Plug & Play-Gerät mit guten Eigenschaften zu einem angemessenen Preis. Und genau das liefert der BodyRez.

BodyRez TC Electronic

BodyRez Review – TC Electronic Acoustic Pickup Enhancer Test
4.7 (93.33%) 3 vote[s]
Unterstütze diesen Blog!

Auch interessant


Tags:
2 Kommentare
  • Dirk D.
    Posted at 20:39h, 07 Oktober Antworten

    Kleine Ergänzung: Probiert mal ein BodyRez an einer Hollowbody. Großartig wie ich finde!

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 21:04h, 07 Oktober

      Danke für den Tipp, Dirk. Habe leider selbst keine zur Hand, habe das allerdings kürzlich auch mit meiner Paula ausprobiert und tatsächlich darüber nachgedacht den BodyRez mal für einen Gig mit auf mein Pedalboard zu kleben. Aber ein guter Hinweis an alle Besitzer der kleinen Tretmine bei dem Teil auch mal mit der E-Gitarre zu experimentieren.

      Grüße,
      Bernd

Hinterlasse mir einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.