fbpx
Extras, Gitarre, Gitarre lernen, Wissenswertes / 04.03.2013

  Mit der Zeit verstimmt deine Gitarre. Dies kann verschiedene Ursachen haben. Zum einen arbeitet das Holz deiner Gitarre oder frisch aufgezogene Saiten verrutschen schnell mal in den Windungen an der Mechanik. Kein Grund zur Sorge, dies ist völlig normal. Viele Gitarristen stimmen ihre Gitarren sogar mehrmals während eines Konzertes. Die Standardstimmung der Gitarre lautet E A D G H E - begonnen von der tiefsten Saite. Es gibt viele kleine Eselsbrücken die dabei helfen, sich diese Reihenfolge zu merken Ein Anfänger Der Gitarre Hat Eifer Eine Alte Dame Ging Honig Essen Möglichkeiten eine Gitarre zu stimmen gibt es viele. Für Anfänger empfiehlt sich der Kauf...

Beliebt, Gitarre lernen, Wissenswertes / 17.01.2013

Tabulaturen - gerne als Tabs abgekürzt - ermöglichen es Lieder für Gitarre ohne Noten zu spielen. Sie sind bildlicher und ermöglichen ein schnelleres lesen. Besonders praktisch wenn es beim Gitarrensolo wieder mal zügig zur Sache geht. Vor allem aber ist das Lesen von Gitarren Tabs leichter zu lernen als das Lesen von Noten. Tabs gibt es massenweise gratis im Internet. Eine gute Quelle: Ultimate Guitar Diese sind jedoch immer mit Vorsicht zu genießen, da die Gitarren Tabs von Usern eingereicht werden und diese nicht immer korrekt sind. Ein Bewertungssystem hilft jedoch die Qualität der Tabs besser einzuschätzen. Gitarren Tabs bestehen aus 6 Linien, welche...

Beliebt, Gitarre lernen, Wissenswertes / 05.01.2013

Anfänger, die Akkorde lernen wollen, sollten mit sogenannten offenen Akkorde beginnen. Mit diesen relativ einfachen Gitarrengriffen können schon viele einfache Gitarrenstücke begleitet werden. Die einzige Herausforderung stellt das flüssige umgreifen dar. Mit kontinuierlicher Übung stellen sich aber baldige Lernerfolge ein. Beim Üben am Anfang langsam und sauber umgreifen. Dies ist effektiver als schnelles, dafür aber schlampiges Wechseln der Griffe. Auch genau darauf achten welche Saiten angespielt werden. Zum anschlagen der Akkorde sind Plektren empfehlenswert. Bei den offenen Akkorden gibt es bei den Grundarten in Dur und Moll 8 Stück - das Grundwerkzeug eines jeden Gitarristen. Die Finger für einen sauberen Ton immer möglichst nah...

Gitarre, Wissenswertes, Zubehör / 09.07.2012

Als Saitenstärke empfehlen wir für Anfänger bei der E-Gitarre einen Satz 0.009er, für die Akustik-Gitarre 0.010er. Warum? Dünnere Saiten lassen sich leichter spielen, da sie unter geringerer Spannung stehen. Die ersten Bendings sind für die Muskulatur von Anfängern eine ungewohnte Belastung. Dünne Saiten helfen dabei schnell Lernerfolge zu erzielen und dabei die untrainierten Muskeln zu schonen. Als Fortgeschrittener Gitarrist kann man dann auf 0.010er "umsatteln" um einen fetteren Sound zu erlangen. Allerdings wird es ab einer Saitenstärke von 0.011 bereits schwierig die Saite um einen ganzen Ton zu ziehen. Merke: Dünne Saiten = leicht bespielbar, dünner Sound. Dicke Saiten = schwer bespielbar, dicker...

E-Gitarre, Wissenswertes / 12.01.2011

[caption id="attachment_1254" align="alignleft" width="300"] E-Gitarre vom Typ Les Paul[/caption] Die Geschichte der E-Gitarre reicht bis in die 1920er zurück, als man nach einer Möglichkeit suchte die Gitarre in Big-Bands lauter und durchsetzungsfähiger zu machen. Daraufhin fingen die Instrumentenbauer an größere Korpora zu bauen, was aber bei Weitem nicht ausreichte und die Suche ging weiter. George Beauchamp und Adolph Rickenbacher gelang dann im Jahre 1931 der Durchbruch als sie den Tonabnehmer entwickelten. Basierend auf dem physikalischen Induktionsprinzip machte sich dieses System die Schwingungen der magnetischen Stahlsaiten zu nutze. Die Tonabnehmer erzeugen also vereinfacht gesagt ein Magnetfeld und können die Bewegung der Saiten auslesen. Allerdings...