Kommt ein Vogel geflogen

Kommt ein Vogel geflogen – Akkorde und Text

Unterstütze diesen Blog!

Kommt ein Vogel geflogen ist ein schönes Kinderlied für Gitarre, hier findest du Akkorde und Text zu dem Lied. Das Lied eignet sich dank seiner drei Akkorde und der sich wiederholenden Melodie sehr gut für Anfänger und bringt alle Zuhörer garantiert zum mitsingen – oder summen, wenn auch sie eine Textauffrischung gebrauchen könnten.

Kommt ein Vogel geflogen – Akkorde und Text

  G       D7                                 G
Kommt ein Vogel geflogen, setzt sich nieder auf mein Fuß,
        G         D7                             G
Hat ein Zettel im Schnabel, von der Mutter einen Gruß.



       G             D7                                G
Lieber Vogel, fliege weiter! Nimm ein Gruß mit und ein Kuß,
         G                 D7                             G
Denn ich kann dich nicht begleiten, weil ich hier bleiben muss.

Kommt ein Vogel geflogen – Wissenswertes

Offensichtlich kam er aus Österreich geflogen, denn von dort stammt das Volks- und Liebeslied. Seit seiner Entstehung, zu Beginn des 19. Jahrhunderts, ist es bis heute viel herumgekommen und wurde von seiner ursprünglichen Form relativ stark abgewandelt.

Der genaue Ursprung des Liedes wurde dadurch verwischt, aber vermutlich war es Johannes Strolz, der 1807 im Tiroler Dialekt einen zumindest ähnlichen Text wie heute mit einer noch anderen Melodie sang.

Während wir heute zum Beispiel von der Mutter singen, die den Gruß via Luftpost überbringen lässt, war es damals das „Dirndl“ und „Schatzerl“. Der heute gebräuchlichste Text bleibt bei dem überbrachten Gruß des Vogels von der Mutter an das Kind und meistens bei nur zwei anstelle der ursprünglichen drei Strophen.

Es gehört auch in Deutschland mittlerweile zu den bekanntesten Volksliedern, was wir wohl Siegfried Ochs zu verdanken haben. Er komponierte ein Thema, welches parodistisch hieß: „‘s kommt ein Vogel geflogen“, und endlich die gewohnte Melodie festhielt.

Noch heute steckt es hierzulande in allen Köpfen, obwohl viele gar nicht mehr so textsicher sind, wie sie dachten. Nur den Text neu lernen ist aber nicht die ganze Kunst, lieber dazu die Gitarre in die Hand nehmen und sich selbst bei der Auffrischung begleiten.

Wie hat dir der Artikel gefallen?
Unterstütze diesen Blog!

Auch interessant


Keine Kommentare

Hinterlasse mir einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.