FAQ – Häufige Anfängerfragen

Kann ich in meinem Alter noch Gitarre lernen?

kind-gitarreDiese Frage stellen sich tatsächlich viele. Und es gibt nur eine Antwort: Ja, natürlich! Es ist egal ob du 70, 40 oder gar 16 Jahre alt bist. Denn alleine wenn du dir die Frage stellst, hast du sie für dich nicht mit Nein beantwortet. Kinder und Jugendliche lernen zwar erfahrungsmäß leichter und schneller. Das kann damit zu tun haben, dass sie sich noch im Wachstum befinden und sich deshalb die Muskeln in den Händen und Fingern schneller entwickeln. Und auch geistig sind die jüngeren vielleicht etwas frischer und gehen unvoreingenommen an Dinge heran. Anstatt also die Sache mit der Attitüde „Das klingt super! Ist aber bestimmt schwierig zu lernen…“ anzugehen, solltest du dir lieber sagen: „Das klingt super! Ich will das auch lernen“.

Egal wie alt du bist, wichtig ist vor allem: Übe regelmäßig und übe mit Ehrgeiz. Aber übe vor allem in deinem persönlichen Tempo. Dann wirst du auch in hohem Alter noch Gitarre lernen können.

 

Wie oft muss ich üben?

zeit-gitarreWenn du jeden Tag lediglich 10 bis 15 Minuten übst, wirst du bereits nach einer Woche die ersten einfachen Songs spielen können. 10 Minuten am Tag hat jeder.

Selbst wenn du es nur 5 oder 6 mal die Woche für 10 Minuten schaffst, ist der Lernerfolg so viel größer als einmal am Wochenende für eine Stunde zu üben.

Sei einfach konzentriert bei der Sache und halte deinen Übungsrhythmus mit Konsequenz und Ehrgeiz bei, dann werden dir diese wenigen Minuten täglich völlig ausreichen.

 

Beim üben tun mir meine Finger weh, was kann ich dagegen tun?

Hör sofort auf zu üben! Du hast es in dieser Übungssession übertrieben und riskierst Verletzungen. Bei Anfängern ist die Belastung für Finger und Hände (insbesondere bei der Greifhand) sehr groß.

Mache eine Pause und gib dir Zeit zu regenerieren. Die Muskeln müssen sich wie beim Sport erst langsam aufbauen. Später wirst du dann dazu in der Lage sein länger zu spielen. Sollten die Schmerzen nicht vergehen, suche unverzüglich einen Arzt auf.

Das Gitarre spielen soll keinen Schmerz sondern Spaß verursachen.

 

Nach dem üben habe ich kleine Mulden in den Fingerspitzen. Ist das normal?

 

Alles im grünen Bereich 🙂 Besonders bei Gitarren mit Stahlsaiten (E-Gitarre oder Westerngitarre) bilden sich oftmals kleine Mulden in den Fingerspitzen, da diese Saiten besonders hart sind. Bei Gitarren mit Nylonsaiten (Konzertgitarren, Ukulele…) passiert dies zwar auch, allerdings sind die Saiten dort weicher, weshalb der Effekt weniger stark auftritt.

Mit der Zeit bildet sich auf deinen Fingern auch eine Hornhaut, somit wird der Effekt mit der Zeit nachlassen (aber bei den meisten nie gänzlich vergehen).

Achte lediglich darauf dass du nicht direkt nach dem Duschen oder Geschirrspülen übst. Deine Haut ist dann feucht und leichter verletzbar.

 

Lange Fingernägel und Gitarre spielen – geht das?

fingernaegel-gitarreSorry Mädels: Das wird nichts. Die Fingernägel an eurer Greifhand (bei Rechtshändern: linke Hand) müssen möglichst kurz sein. Denn beim Gitarre spielen ist es wichtig die Saiten möglichst lediglich mit den Fingerspitzen zu berühren. Da kommen euch lange Fingernägel in den Weg.

Aber selbst manch männliche Gitarristen haben doch manchmal lange Fingernägel?

Ja, allerdings nur an der Zupfhand (bei Rechtshändern: rechte Hand). Für das sogenannte Fingerpicking oder Zupfen kann das hilfreich sein, muss aber nicht. Man kann das genauso gut mit kurzen Nägeln, lediglich der Sound ist dabei anders (weicher). Es kommt daher inzwischen selten vor, dass man Gitarristen mit langen Fingernägeln antrifft.

 

Macht es etwas aus, dass ich Linkshänder bin?

Nein! Lediglich deine Gitarre ist davon beeinträchtigt. Entweder kaufst du eine Linkshänder-Gitarre oder du machst es wie Jimi „die Legende“ Hendrix und ziehst die Saiten in verkehrter Reihenfolge auf deine Gitarre.

Als Linkshänder ist deine Greifhand übrigens die rechte Hand. Mit der linken Hand zupfst du die Saiten beziehungsweise schlägst sie an. Versuche nicht dich umzuerziehen!

 

Außerdem wollte ich noch wissen…

Was auch immer es ist. Poste es in den Kommentarbereich und wir werden dir die Frage beantworten und unseren Fragenkatalog ggf. erweitern.

FAQ – Häufige Anfängerfragen
5 (100%) 4 votes

Auch interessant


12 Kommentare
  • Berrnd
    Posted at 13:37h, 11 Februar Antworten

    hallo Bernd,
    ich bin 62Jahre alt und habe mir eine vor 4 Monaten Konzertgitarre gekauft, sie ist oben 5cm breit.
    ich übeseit 3 Monaten diesen großen F-Dur Barregriff, leider komme ich nicht weiter, da ich
    sehr kleine Hände und kleine Finger (Zeigefinger nur 6cm lang, Mittelfinger 8cmlang) und schaffe es nicht alle 6 Seiten dauerhaft zudrücken abgesehen von den ander 3 Fingern

    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 13:08h, 13 Februar

      Hallo Bernd 🙂

      Ohje, da hast du dir ja gleich eine Mammutaufgabe zu Beginn gestellt. Ich habe glaube ich damals erst nach 3 Jahren mit den Barreeakkorden angefangen. Wichtig bei Barreeakkorden: Diese brauchen viel Zeit und Geduld. Lies hierzu mal auch meinen Artikel über Barré-Akkorde.

      Prüfe doch auch mal, ob du ggf. die falsche Gitarrengröße hast und lies meine weiteren Hinweise in dem Artikel zu Gitarrenhaltung & Co

      Ich hoffe das hilft dir weiter. Wenn nicht, gerne noch einmal nachfragen.

      Viele Grüße,
      Bernd

  • Ursel
    Posted at 12:35h, 09 Oktober Antworten

    Puh!!!! vielen Dank für diese Seite,ich habe genau diese Fragen im Kopf gehabt.Also ich habe jetzt Mut gefasst und lerne als 58jährige noch Gitarre und erfülle mir einen Kindheitstraum.Vielen Dank für das Mut machen.

    Liebe Grüsse Ursel

    Die Fragen kommen bestimmt noch : )!

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 19:36h, 11 Oktober

      Liebe Ursel,

      vielen Dank für die warmen Worte 🙂 Das motiviert mich weiter zu machen.

      Finde ich prima dass du in den jungen Jahren noch Neues lernen möchtest.

      Bei Fragen jederzeit gerne melden!

      Viele Grüße,
      Bernd

  • Jenik
    Posted at 10:47h, 03 August Antworten

    Hallo Bernd,

    ich habe gerade angefangen, Gitarre zu spielen und bin Linkshänder. Aber warum sollte ich mich nicht umerziehen? Es ist doch letztendlich eine Frage der Übung und wenn man Klavier spielt oder so tauscht man ja auch nicht die Hände, die die Akkorde bzw. Melodie spielen.
    Vielen Dank für deine Antwort.

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 07:54h, 08 August

      Hallo Jenik,

      eine spannende Frage, auf die ich dir keine fundierte Antwort geben kann. Ich bin leider kein Wissenschaftler um diese Frage korrekt zu beantworten, aber man rät im allgemeinen vom „umpolen“ von Linkshändern ab (siehe z.B. hier).

      Warum man dies bei der Gitarre sagt und extra Instrumente für Linkshänder baut, kann ich dir leider nicht beantworten. Vielleicht kann man sich mit dieser Frage aber mal an einen Gitarrenbauer wenden.

      Meine persönlich Meinung: Wenn du dich als Linkshänder wohl damit fühlst eine Rechtshändergitarre zu spielen – Go for it. Ich glaube Bob Dylan ist auch Linkshänder und spielt eine Rechtshändergitarre.

      Viele Grüße,
      Bernd

  • joachim
    Posted at 21:32h, 21 April Antworten

    Lieber Bernd, bin durch Zufall auf deine Webseite und FB Seite gestoßen, weil etwas über Gitarrengrößen prüfen wollte.

    Ein Riesenkompliment für deine informative HP.

    werde mich weiter einlesen und freuen, daß sich jemand diese Mühe macht.

    liebe Grüße
    Joachim Jahrgang 1945 – Gitarrist seit 1957 🙂

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 12:27h, 22 April

      Lieber Joachim,

      wow, vielen Dank! Das motiviert mich wirklich sehr weiterzumachen. Gerade wenn das Lob von so einem Urgestein an der Gitarre kommt.

      Viele Grüße,
      Bernd

  • Stephan
    Posted at 09:22h, 09 Dezember Antworten

    Zu der Altersfrage. Ich unterrichte seit knapp 1,5 Jahren zwei jetzt 76-jährige. Seitdem habe ich eine erstklassige Kuchenversorgung. Aber die 76Jahre merkt man und kann man nicht wegreden. Aber die Kuchenversorgung macht klar, wie extrem viel den beiden das gibt.

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 19:31h, 09 Dezember

      Hallo Stephan,

      das ist ja sensationell. Ich habe da großen Respekt vor, wenn man trotz des fortgeschrittenen Alters noch bereit ist etwas neues zu lernen. Und um die Kuchenversorgung beneide ich dich 😉

      Viele Grüße,
      Bernd

  • Joachim Goertz
    Posted at 21:05h, 31 März Antworten

    Hallo Bernd!

    Ich bin Anfänger und habe mir nun auf Youtube ein Video angesehen, in dem das Lied „Tears in the rain“ von Joe Satriani gespielt wird.
    Ohne dieses Video hätte ich gedacht, dass hier ohne Akkorde gespielt wird. Ich war nun aber überrascht, dass der Musiker Akkorde verwendet.
    Meine Frage ist wahrscheinlich sehr dumm, aber wann spielt man Akkorde und wann solo (z.B. mit Plektrum)?
    Vielen Dank für Deine Antwort!

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 20:49h, 02 April

      Lieber Joachim,

      eine sehr gute Frage. Und gar nicht so leicht zu beantworten, da es keine festen Regeln gibt wann man Akkorde und wann Solo spielt. Und das ist im Sinne der Kreativität und künstlerischen Freiheit auch gut so. Manchmal verschwimmen die Grenzen zwischen Solo- und Begleitspiel. Gerade bei so großartigen Gitarristen wie Joe Satriani sind die Grenzen zwischen Solo, Melodie, Refrain usw oft sehr fließend. Selbst bei einem „klassischen“ Liedaufbau (z.B. Intro – Vers – Refrain – Vers – Refrain – Solo – Refrain) sind die Grenzen nur schwer zu ziehen. Eine Leadgitarre kann hier bereits im Intro ein kleines Solo und auch im Vers immer wieder Einwürfe spielen.

      Ich hoffe ich konnte dir zumindest ein bisschen weiter helfen. Falls nicht, gerne noch mal nachfragen.

      Viele Grüße,
      Bernd

Hinterlasse mir einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.