Gitarren Tabs lesen lernen

Gitarren Tabs lesen lernen – Schnell & Verständlich

Gitarren Tabs (auch Tabulaturen genannt) ermöglichen es Lieder für Gitarre ohne Noten zu spielen. Durch ihre bildliche Darstellung ermöglichen sie ein schnelleres lesen und verstehen von Noten. Besonders praktisch, wenn es beim Gitarrensolo wieder mal zügig zur Sache geht.

Vor allem aber ist das Lesen von Gitarren Tabs leichter zu lernen als das Lesen von Noten. Außerdem gibt es Tabs massenweise gratis im Internet. Eine gute Quelle ist hier Ultimate Guitar.

Der Aufbau von Gitarren Tabs

Gitarren Tabs bestehen aus 6 horizontalen Linien, welche die einzelnen Saiten der Gitarre darstellen sollen. Jede einzelne Linie steht also für eine Saite. Die oberste Linie steht für die hohe e-Saite, die unterste Linie für die tiefe E-Saite.

e------------------------  Gitarren-Tabs lesen lernen
h------------------------
G------------------------
D------------------------
A------------------------
E------------------------

 

Zusätzlich zu den horizontalen Linien bestehen Tabulaturen noch aus vielen Zahlen (und gelegentlichen Zeichen bzw. Buchstaben, dazu später mehr).

Jede Zahl steht dabei für einen Bund. Der nächste Bund zur Kopfplatte der Gitarre ist der 1. Bund, danach folgt der 2. Bund, der 3. Bund usw.

Bund Gitarre inkl Bundstäbchen

Steht die Zahl 1 (= 1. Bund) auf der 2. Linie von oben (= h-Saite), bedeutet dies, dass der 1. Bund der h-Saite gegriffen und gespielt werden soll. Sonderfall: Entdeckst du hingegen eine 0, bedeutet dies dass du gar nichts greifen musst. Hier wird einfach die Saite leer angeschlagen.

e------------------------Tabs lesen lernen 2
h--1---------------------
G------------------------
D------------------------
A------------------------
E------------------------

 

Die Zahl auf den Saiten sagt also nicht welchen Finger (1 = Zeigefinger, 2 = Mittelfinger usw), sondern welchen Bund ihr greifen sollt. Mehr dazu findest du im Abschnitt Nachteile.

Die richtige Reihenfolge

Jetzt ist dir vielleicht bei manchen Tabs aufgefallen, dass manchmal mehrere Zahlen übereinander stehen und andere wiederum nebeneinander. Dazu ist es wichtig zu wissen, dass man Gitarren Tabs wie auch Noten von links nach rechts liest.

Stehen mehrere Zahlen übereinander, bedeutet dies dass du diese zeitgleich spielen musst. Stehen mehrere Zahlen nebeneinander, so werden diese in der zeitlichen Abfolge nacheinander gespielt.

Nachfolgend ein gängies Beispiel für Zahlen übereinander:

e--0---------------------C-Dur Akkord als Tab
h--1---------------------
G--0---------------------
D--2---------------------
A--3---------------------
E------------------------

 

Sieht erst mal ganz schön heftig aus – 5 Töne auf einmal? Dabei ist es gar nicht so schwer: Denn die 5 Töne übereinander Dies repräsentiert gleichzeitig den C-Dur Akkord. Eine 0 auf der e- und g-Saite bedeutet, dass hier nichts gegriffen werden soll, sondern die Saite leer gespielt wird.

In diesem Fall ist Vorsicht geboten: Lediglich auf der G- und e-Saite steht die 0. Auf der tiefen E-Saite ist keine Markierung. Diese wird also nicht angespielt.

Stehen die Töne nebeneinander, werden sie auch der Reihe nach im Rhythmus des Liedes gespielt.

e----------0-------------
h--------0---0-----------
G------0-------0---------
D------------------------
A------------------------
E--0---------------------

Dies wären übrigens die Gitarren Tabs zum Anfang von Metallicas Nothing Else Matters.

Und wer schon immer mal „Alle meine Entchen“ spielen wollte:

e--------------------------------------------------
h--------------------------------------------------
G--------------0--0--2--2--2--2--0--2--2--2--2--0--
D-----0--2--3--------------------------------------
A--3-----------------------------------------------
E--------------------------------------------------

e----------------------------------
h----------------------------------
G----------------------------------
D--3--3--3--3--2--2--0--0--0--0----
A--------------------------------3-
E----------------------------------

Das war auch schon das Grundprinzip!

Notationszeichen in Gitarren Tabs

Ansonsten wirst du noch häufig auf Notationszeichen treffen. Hier die wichtigsten:

e------------------------------------------------------
h------------------------------------------------------
G------7s8--7/8---------------8p7---7h8----------------
D--x-------------8s7--87----------------7b8---8r7-----
A------------------------------------------------------
E------------------------------------------------------

 

x – Die sog. Ghostnote oder Deathnote. Einfach einen Finger auf die markierte Saite an eine beliebige Stelle legen (nicht drücken) und die Saite spielen ohne dass dabei ein Ton erzeugt wird.

7s8 oder 7/8 oder 8s7 oder 87 – Der Slide. Den ersten Ton anspielen und anschließend den Finger auf den vorgegebenen Bund rutschen ohne die Saite dabei ein zweites mal anzuspielen.

8p7 oder 8^7 – Der Pull-Off. Einen Finger auf den 8. Bund legen, einen auf den 7. und beide auf das Griffbrett drücken. Nun die Saite anspielen und den Finger so wegziehen, dass der 7. Bund erklingt.

7h8 oder 7^8 – Der Hammer-On. Quasi der umgekehrte Pull-Off: Den 7. Bund anspielen und mit einem zweiten Finger so auf die Saite „schlagen“, dass ein Ton erklingt.

7b8 – Das Bending. Den Ton spielen und die Saite so weit nach oben oder unten ziehen, bis der angegebene Ton (in diesem Fall der 8. Bund) erklingt.

8r7 (auch 8rb7) – Das Reverse-Bending. Am 7. Bund die Saite so weit nach oben oder unten ziehen, bis der angegeben Ton erreicht ist und erst dann die Saite spielen damit der Ton erklingt. Anschließend die Saite in ihre Ausgangslage zurückziehen.

Nachteile von Gitarren Tabs

So einfach Gitarren Tabs auch zu lesen sind, verraten sie uns natürlich nicht alles über einen Song. So fehlen etwa Bestandteile wie Notenwerte, also die Angaben wie lange ein Ton im Verhältnis zu anderen Tönen erklingen soll, oder Pausen. Auch welcher Finger auf bei welchem Ton verwendet wird, geht aus Tabs meist nicht hervor.

Man kann sich die fehlenden Angaben aber in den allermeisten Fällen selbst erschließen. Grundvoraussetzung dafür ist allerdings, dass du das Lied kennst, zu denen dir die Tabulaturen vorliegen. Denn dann kannst du dir Angaben Tonlängen, Pausen, Rhythmen usw. selbst erschließen. Auch die entsprechende Verwendung der richtigen Finger erschließt sich für Gitarristen mit ein wenig Erfahrung meist von selbst.

Noch Fragen?

Jetzt kannst du eigentlich loslegen! Suche dir die Tabs zu einem Lied, dass du schon immer spielen wolltest und übe dieses Lied. Achte bei deiner Auswahl allerdings darauf, dass der Song nicht zu schwer ist. Ein guter Einstieg ist etwa Smoke On The Water von Deep Purple oder Highway To Hell von AC/DC

Sollte dir trotzdem etwas noch nicht klar sein, dann hinterlasse mir einfach einen Kommentar. Gerne helfe ich dir dort weiter, beantworte Fragen und gebe Tipps.

Gitarren Tabs lesen lernen – Schnell & Verständlich
4.3 (86.67%) 36 votes

Auch interessant


51 Kommentare
  • Tim
    Posted at 22:04h, 20 Juni Antworten

    Hallo,
    Wie lese ich Chords mit Kapodaster? Ist der Chord der Grundchord, den ich greife, oder ist der Chord der eigentliche Ton, den ich wieder in einen Grundchord übersetzen muss?
    Vielen Dank im Vorraus

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 12:13h, 22 Juni

      Hallo Tim,

      ich bin mir nicht ganz sicher ob ich dich richtig verstanden habe… Ggf. kannst du ein Beispiel geben. Meist ist es so, dass die Angaben „Kapodaster 4. Bund / Akkord E“ dann auch so zu spielen sind: Kapodaster am 4. Bund befestigen, E-Akkord greifen. Am Ende ist das natürlich ein Gis-Dur.

      Viele Grüße,
      Bernd

  • Dennis
    Posted at 20:39h, 14 August Antworten

    Wo sieht man bei einer Tabulatur, welcher Akkord wann gespielt werden soll?

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 12:24h, 03 September

      Hallo Dennis,

      das sieht man meist nicht. Siehe auch der Abschnitt Nachteile von Gitarren Tabs. Man muss das Lied kennen und selbst hören, wann der Akkordwechsel erfolgt.

      Viele Grüße,
      Bernd

  • Sabine
    Posted at 18:44h, 07 März Antworten

    Mensch,endlich hab ich’s gerafft!Danke,danke,danke?

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 18:20h, 08 März

      Liebe Sabine,

      das freut mich wenn ich dir helfen konnte 🙂

      Viele Grüße,
      Bernd

  • Joleen
    Posted at 17:27h, 11 Februar Antworten

    Hallo lieber Bernd,

    ich habe ‚mal wieder eine Frage … Kannst Du mir erklären, was man unter „ties“ im Rahmen respektive beim Lesen von Tabs versteht (oder steht das hier bereits irgendwo und ich habe es ganz blind überlesen?)?

    Ich würde mich, wie immer, sehr über Deine Nachricht freuen 🙂

    Lieben Dank im voraus und viele Grüße
    An-Joleen

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 11:50h, 12 Februar

      Liebe Joleen,

      schön von dir zu lesen 🙂

      Ein tie kenne ich eher aus der „klassischen Notation“ als von Gitarrentabs. Es bedeutet, den Ton anzuspielen und bis zum nächsten Ton klingen zu lassen. Stell dir vor du drückst auf die Taste eines Klavieres: Wenn du die Taste nach unten drückst und sofort wieder nach oben kommen lässt, entspricht das einem „normalen“ Notenwert. Wenn du die Taste allerdings nach unten drückst und so lange unten hälst und damit klingeln lässt bis der nächste Ton zu spielen ist, entspricht das einem tie.

      Ich hoffe das war einigermaßen verständlich erklärt 🙂 Falls nicht, gerne nachhaken.

      Viele Grüße,
      Bernd

    • Joleen
      Posted at 16:59h, 12 Februar

      Hallo Bernd,

      ahhh, verstehe… Das würde aber Sinn ergeben. Tab Pro von UG benutzt den Begriff. In der Darstellung ist das ein gebogener Unterstrich, wie eine umgekippte Klammer oder der lachende Mund von einem Smiley 😉 Könnte das passen oder habe ich da etwas falsch interpretiert?

      Danke Dir!

      Viele Grüße
      An-Joleen

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 21:32h, 12 Februar

      Ja genau, zusammen mit der umgekippten Klammer passt das 🙂

  • Mischa
    Posted at 13:49h, 02 Januar Antworten

    Hallo Bernd,

    cool deine Anleitung. Ich habe damit recht schnell Fortschritte gemacht.
    Ich würde gerne ein Lied von Reinhard Mey (ja, ist schon etwas schwierig, aber ohne Herausforderung geht ja nichts weiter) zupfen.
    Ich verstehe den Tab nicht mit den Pfeilen rauf und runter. (Begleitmuster).
    Das E wird ja in einem Takt vier mal durchgespielt. Einmal auf die leere E und dann auf zweitem Bund der A-Saite. (E-Dur gegriffen halt)
    Aber das mit den Pfeilen verstehe ich nicht. Soll ich da g-h-e einmal runter und wieder rauf zupfen? Und in welcher Geschwindigkeit? Das muss ja viermal in einem Takt sein. Also auf eine Achtel-Note einmal hoch und runter. Uff.

    Danke schon mal im Voraus,

    Mischa.

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 19:53h, 04 Januar

      Hallo Mischa,

      die Pfeile zu Akkorden bedeuten tatsächlich immer, dass hier der Akkord komplett angespielt wird. Also alle Saiten des Akkordes gleichzeitig spielen, nicht etwa g-h-e nacheinander.

      Bei weiteren Fragen gerne melden!

      Grüße,
      Bernd

    • Ludwig
      Posted at 13:36h, 07 Juni

      Hallo Joleen,
      das kommt aus der Notenschrift und bedeutet nichts anderes als „Bindung“
      (von engl.: Tie=Band). Ganz richtig ist das die rhythmische Verbindung von Noten ohne Anschlag der nachfolgenden Note (am Ende der „umgekippten Klammer“).
      Wenn die nachfolgende Note die gleiche Tonhöhe hat, werden die Notenwerte einfach zusammengerechnet und der Ton klingt so lange wie deren Summe.
      Hat die nachfolgende Note eine andere Tonhöhe, wird sie per „hammer on“ oder „pull of“ mit der linken Hand gespielt, aber nicht mit der rechten angeschlagen.

  • Joleen
    Posted at 11:24h, 29 Dezember Antworten

    Hallo,

    ich finde Eure Seite wunderbar verständlich, klar strukturiert und logisch aufgebaut. Tausend Dank an Euch, mir hat sie sehr geholfen!
    Vielleicht hättet Ihr ja sogar eine Idee für mein Problem… Ich habe mir den langgehegten Traum vom Gitarrespielen recht spät erfüllt, just in demMoment als ich hörte, daß ein altes Lieblingslied von mir wieder neu ausgegraben wurde. Seither bin ich geradezu besessen davon (was ich bis dato gar nicht von mir kannte), dieses aktuelle Cover auch selbst spielen zu können. Verzweifelt habe ich bereits nächtelang das Internet durchforstet, um entsprechende Tabs, wenigstens für das Picking im Intro zu finden… NIX!!! Es ist auch niemand bereit, mir da irgendwie weiterzuhelfen – nicht einmal gegen „Münzen für des Künstlers Hut“. Als Anfänger, der nicht gerade ein Naturtalent mit ultimativem Gehör oder ein musikalisches Genie ist, weiß ich nun einfach nicht weiter. Habt Ihr irgendeine Idee, die mich näher an mein Ziel bringen könnte? Ich wäre Euch so dankbar!!!

    Auf jeden Fall lieben Dank für Eure Geduld, diesen doch etwas lang(atmig)en Kommentar zu lesen.

    Viele Grüße
    An-Joleen

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 19:55h, 04 Januar

      Liebe An-Joleen,

      um welches Lied geht es denn? Hast du schon einmal auf ultimate-guitar.com geschaut?

      Falls du dort nichts findest, gerne noch mal melden.

      Viele Grüße,
      Bernd

    • Joleen
      Posted at 12:31h, 05 Januar

      Lieber Bernd,

      vielen Dank für Deine Antwort. Es geht um den alten Dolly Parton-Song „Jolene“, den The BossHoss jüngst wieder ausgegraben haben – und zwar genau um diese Version –>
      https://www.youtube.com/watch?v=Nibqh4px9fU (ab 1:40 … ich hoffe, ein Link an dieser Stelle ist erlaubt, sonst bitte gern sofort wieder entfernen).
      Bei Ultimate-Guitar hatte ich im Vorfeld bereits nachgesehen, allerdings nur die chords gefunden (und auch nur eine Version mit Capo fret 4 statt 3, aber egal). Als ich die Seite verlassen wollte, öffnete sich ein gesperrter Screen mit tabs im Hintergrund betitelt als „Jolene The BossHoss Version 3“ und einem Angebot von Tab Pro, darauf Zugriff zu erhalten. Ich bin nun Mitglied bei UG mit unbegrenztem Zugang (schadet ja auch nicht, ist wirklich eine gute Sache), in meinem Problemfall folgte die Enttäuschung aber auf dem Fuße … die Datenbank gibt nämlich nichts her, nicht eine einzige Tab-Version des Songs von The BossHoss. Ich habe auch einmal bei UG nachgehakt, was es mit diesem (vermutlich fake-)screenshot auf sich hat, habe bis dato aber keine Antwort erhalten.
      Du siehst, es soll irgendwie nicht sein; ich soll dieses Lied einfach nicht spielen dürfen, das übrigens nichts mit mir zu tun hat, denn in dem Song und meinem Namen liegt das ‚e‘ auf verschiedenen „Saiten“ 😉

      Viele Grüße
      An-Joleen

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 18:46h, 05 Januar

      Liebe An-Joleen,

      Jolene passt ja in gewisser Weise nicht nur zu deinem Namen, sondern ist auch noch ein toller Song =)

      Ich denke, dass The BossHoss sich im Intro ziemlich genau an das Original halten. Schau mal bei diesem YouTube-Video, dort wird gezeigt wie man es spielt.

      Allerdings ist das für Anfänger doch schon ganz schön heftig. Zwar nicht unlösbar, aber dafür muss man viel üben. Du könntest dir auch erst einmal diese Version hier aneignen. Diese vereinfacht das Lied etwas und man bekommt trotzem ein gutes Gespür für das Lied. Sobald du das drin hast, kannst du dich der nächsten Schwierigkeitsstufe annähern.

      Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen. Bei weiteren Fragen (z.B. zum lernen von Akkorden o.ä.) gerne jederzeit melden 🙂

      Viele Grüße,
      Bernd

    • Joleen
      Posted at 17:02h, 06 Januar

      Lieber Bernd,

      schön, daß Du den Song auch magst. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll … daß Du Dir so spontan die Zeit genommen und Mühe gemacht hast, mir weiterzuhelfen, ist einfach großartig! Ohne Dich hätte ich nicht den entscheidenden Hinweis bekommen, daß das Intro sich an die Originalversion anlehnt. Damit kann ich doch weiterarbeiten. Vielleicht mutet das Lied für einen Anfänger ja etwas größenwahnsinnig an, aber dann ist eben der Weg das Ziel und ich mache mir diesbzgl. keinen Zeitdruck. Wenn ich einige Dinge selbst herausfinden muß, lerne ich persönlich besser und mehr über die Gesamtzusammenhänge, als wenn einem beispielsweise in einem kompletten Tutorial alles mundgerecht serviert wird. Klar, als Anfänger benötigt man dann doch öfter ‚mal DEN entscheidenden Tipp, um nicht frustriert in einer Sackgasse zu landen, aus der man allein nicht wieder herausfindet (wie ich gerade hier). Da bedarf es schon eines Bernds … aber den muß man erstmal finden 😉 😉 Auch die Links von Dir sind sehr hilfreich; ich kann mich gar nicht genug bei Dir bedanken!

      Übrigens hat Ultimate Guitar inzwischen auch geantwortet und bestätigt, daß sie die tabs tatsächlich (noch) nicht in ihrer Sammlung haben. Sie haben mich um einen Screenshot gebeten und mir dann als kleine Entschuldigung 50% meines Beitrags erstattet. Was sie allerdings in der Tab Pro-Datenbank haben, sind die tabs der Jolene-Originalversion … dann kann ich ja jetzt dank Deiner Hilfe wieder loslegen 😉

      Viele Grüße
      An-Joleen

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 12:51h, 07 Januar

      Liebe An-Joleen,

      das freut mich wenn ich dir weiterhelfen konnte 🙂 Auch wenn es ein schwieriges Lied ist, unmöglich ist es auf keinen Fall und ich bin mir sicher dass es bei deinem Ehrgeiz klappt.

      Schön auch, dass das mit Ultimate Guitar so gut klappt!

      Viel Erfolg weiterhin und bei Fragen jederzeit gerne melden.

      Grüße,
      Bernd

  • Taye
    Posted at 15:12h, 14 November Antworten

    Huhu! Ein riesiges Danke, dass du/ihr hier so ausführliche Erläuterungen gebt – es hat mir echt geholfen und ich war vor Begeisterung total aus dem Häuschen, als ich das System dahinter verstanden hatte ^^ Auf jeden Fall einen Daumen hoch!

    Ich bin letztens bei einem Lied (Rohan Theme von Howard Shore) auf das hier getroffen: *
    Bisher hatte ich aber nichts dazu gefunden und bin am Überlegen, ob es vielleicht eine andere „Schreibweise“ für die Ghost-/Deathnote ist, kann das sein?

    Viele Grüße und auf jeden Fall weiter so,
    Taye 🙂

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 14:05h, 15 November

      Hallo Taye,

      es freut mich riesig dass ich dir weiterhelfen konnte 🙂

      Das * könnte durchaus eine Ghostnote sein. Das wäre zwar keine übliche „Notierung“, da es aber bei den Tabs keine Norm oder ähnliches gibt, wäre es möglich. Es kommt hier immer sehr auf den Kontext an.

      Schauen wir uns z.B. mal diesen Fall hier an:

      |--------|
      |--------|
      |*------*|
      |*------*|
      |--------|
      |--------|

      Du musst dir entsprechend natürlich noch die Noten/Akkorde in dem Tab vorstellen, diese hab ich der Einfachheit ausgelassen. Hier bedeuteten die *, dass sämtlicher Inhalt zwischen den Symbolen wiederholt werden muss. Das kommt eher aus der klassischen Notation. Manchmal findet man bei Tabs auch „x2“ bzw „2x“ was die selbe Bedeutung hat: Der Abschnitt soll wiederholt werden.

      Bei weiteren Fragen gerne melden!

      Viele Grüße,
      Bernd

  • Rene
    Posted at 09:11h, 28 September Antworten

    Juten Tach, Bernd!
    Seit kurzem versuchen meine Tochter und ich einen Titel von System of a Down zu spielen. Wir sind eher Leien und stießen hier und da auf so manche Probleme. Danke deiner ausführlichen Erklärungen sind wir jetzt in der Lage die Gitarren Tabs zu lesen. Insbesondere die Sache mit dem Slide. Da hatten wir uns die Zähne ausgebissen dran.
    Ja. DANKE!!
    Greetz, René und Anne.

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 09:19h, 28 September

      Hi René,

      da habt ihr euch aber gleich eine schöne Aufgabe vorgenommen 🙂 Freut mich, dass es mit der Anleitung klappt. Ich wünsch euch ganz viel Erfolg!

      Grüße,
      Bernd

  • Thomas Schmidt
    Posted at 07:33h, 23 August Antworten

    Hallo Bernd , spiele seid 2 Monaten Gitarre. Im Oktober habe ich meinen ersten Auftritt zum 70. Geburtstag meiner Tante. Suche nun die Taps für das Lied Marmor Stein und Eisen bricht. Könntest du mir dabei behilflich sein. Wäre nett. Viele Grüße Thomas Schmidt

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 09:40h, 23 August

      Hallo Thomas,

      ich selbst darf die Tabs hier leider nicht veröffentlichen, so gerne ich dir auch helfen würde. In Deutschland haben wir sehr strenge Gesetze, was das Urheberrechtrecht angeht. Gerne kannst du aber mal auf ultimate-guitar.com nachschauen, ob du dort fündig wirst.

      Viele Grüße,
      Bernd

    • Thomas Schmidt
      Posted at 18:10h, 23 August

      Danke Bernd für den Tipp. Werde es mal versuchen und nach schauen. Deine Seite ist super. Ohne , dass ich Noten konnte , bin ich schon weit , was das spielen angeht. Macht riesigen Spaß. Danke noch mal dafür. Mit freundlichen Grüßen Thomas Schmidt

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 18:35h, 23 August

      Das freut mich sehr 🙂 Vielen Dank Thomas! Ich wünsch dir viel Erfolg, deine Tante wird sich sicherlich sehr freuen.

  • Kurt
    Posted at 15:28h, 22 August Antworten

    Hallo Bernd, Daniela hatte am 27. Dezember folgendes geschrieben:
    …Jedoch hab ich jetzt Zeichen gefunden die ich nicht zuordnen kann. Z.b. /, \,^ und ~
    Du sagst, das letzte Zeichen sei eine Notenlinie (also ohne Belang). So wie ich das sehe, ist es aber keine Linie, sondern eine so genannte Tilde. Ich habe das gleiche Zeichen auch schon gesehen:
    5~7. Könntest du mir bestätigen, dass dies eine andere Schreibweise für Hammer on ist? Oder was auch immer.
    Liebe Grüße
    Kurt

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 16:49h, 22 August

      Hallo Kurt,

      in welchem konkreten Beispiel hast du denn 5~7 gesehen? Mir wäre das als Zeichen für einen Hammer On nicht geläufig, ggf. ist auch ein Slide gemeint. Da es aber keine festen Regeln in der Tabulatur gibt, kann es in Einzelfällen schon mal anders verwendet werden.

      Normalerweise wird die Tilde für einen Vibrato verwendet, das sieht dann meist so aus 5~ oder 7~ ohne nachfolgende Zahl.

      Viele Grüße,
      Bernd

  • Karl-Heinz Stephany
    Posted at 13:45h, 28 März Antworten

    28.03.2016

    Hallo Bernd,deine Seite ist einfach super.Habe verstanden das Lesen von Taps.
    Kann keine Noten Lesen. Liebe Grüße Karl-Heinz

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 17:58h, 29 März

      Lieber Karl-Heinz,

      vielen Dank für dein Feedback, das freut mich sehr!

      Weiterhin viel Erfolg,
      Bernd

  • Thomas
    Posted at 00:08h, 06 Februar Antworten

    Hi,
    Ich klimer jetzt schon seit einiger Zeit auf meiner Gitarre rum aber es gibt ein paar Dinge die ich einfach nicht verstehe beim spielen nach Tabulatur.
    Konkret frage ich mich gerade wie ich folgende Tabulatur spielen soll, ohne das die leere seite mit angeschlagen wird.

    -8-
    -8-

    -10-

    Das wird mit plek gespielt auf E-gitarre gespielt, also mit 3 Fingern zupfen ist nicht.

    Wäre echt super wenn mir jemand nahebringen könnte wie man das anspielt.

    Bei mir kommt leider immer so etwas bei raus
    -8-
    -8-
    -0-
    -10-

    – –

    Aber die „G“ Saite soll ja garnicht angespielt werden…

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 18:49h, 06 Februar

      Lieber Thomas,

      das geht tatsächlich schon über das Anfänger-Level etwas hinaus. Im Prinzip musst du die G-Saite als Ghost-Note spielen. D.h. die Saite mit einem Finger so berühren, dass sie gedämpft wird und beim anschlagen keinen Ton von sich gibt. Ich würde dies wohl mit meinem Ringfinger machen, der den 10. Bund der D-Saite greift. In dem du diesen etwas abschrägst, berührt er dann die G-Saite und diese bleibt beim anschlagen stumm. Als Alternative könntest du auch einen unbenutzten Finger leicht auf die Saite auflegen.

      Ich hoffe das war verständlich. Falls nicht, gerne noch einmal nachfragen.

      Viel Erfolg!
      Bernd

    • Martin
      Posted at 21:33h, 29 Februar

      Hallo Bernd, wie finde ich denn heraus, mit welchem Finger der linken Hand ich bei Tabs greifen muss? Der Fingersatz ist ja nicht immer angegeben…Gruß Martin (absolutebeginner)

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 22:52h, 29 Februar

      Lieber Martin,

      das hängt grob gesagt davon ab, welcher der nachfolgende Ton bzw. wie der Sprung zum nächsten Ton ist. Ich habe nachstehend zwei Beispiele aufgeführt. Nimm deine Gitarre zur Hand, spiele diese einmal nach und versuche die Logik dahinter nachzuvollziehen.

      ---------5--
      ------8-----
      ---7--------
      ------------
      -5----------
      ------------

      Hier bietet es sich an mit dem Zeigefinger anzufangen, da die nachfolgenden Töne alle höher sind. Der nächste Ton ist zwei Bünde höher – also gehst du auch zwei Finger weiter und nimmst den Ringfinger. Zum 8. Bund ist es ein Bund Unterschied also einen Finger weiter – den kleinen Finger. Und der letzte Ton wieder mit dem Zeigefinger.

      Ein weiteres Beispiel:

      ---------5--
      ------8-----
      ---7--------
      ------------
      -10---------
      ------------

      Hier hat sich lediglich der Ausgangston geändert – und trotzdem haben wir ein komplett anderes Fingersetting. Wir fangen hier mit dem kleinen Finger an, da alle nachfolgenden Töne an den Bünden weiter unten liegen. Da wir für den Sprung von 10 nach 7 exakt 3 Bünde nach unten müssen, bietet es sich an für 10 den kleinen Finger und 7 den Zeigefinger zu nehmen – 3 Bünde weiter unten, 3 Finger zurück. Die 8 nehmen wir mit dem Mittelfinger (1 Bund hoch, 1 Finger weiter) und für den 5. Bund nehmen wir wieder den Zeigefinger (vom Mittelfinger 3 Finger zurück geht schließlich nicht mehr 😉 )

      Hört sich vielleicht kompliziert an, ist aber eigentlich total intuitiv. Spiele die Beispiele einmal nach und du wirst erkennen, dass du mit anderen Fingersettings viel mehr Weg zurücklegen musst und damit Zeit verlierst. Wenn du etwa beim zweiten Beispiel mit dem Zeigefinger anfängst, musst du erst die Hand komplett zurückschieben, was Zeit kostet. Du spielst deswegen nicht falsch, kommst aber evtl mit dem Timing nicht mehr hinterher.

      Es gibt da auch kein falsch oder richtig, in manchen „knappen“ Situationen können zwei Gitarristen auch ganz unterschiedlich entscheiden.

      Solltest du ein anderes, konkretes Beispiel haben, kannst du mir dies gerne konkret nennen. Dann kann ich dir sagen, wie ich das spielen würde.

      Natürlich sind auch weitere Fragen willkommen 🙂

      Viele Grüße,
      Bernd

  • valentin
    Posted at 15:35h, 25 Januar Antworten

    Hey! Erst mal vielen Dank für diese netten Tipps zu Tab lesen. Jedoch habe ich den Teil mit dem Bending/Reverse Bending leider nicht genau verstanden. Wo her weiß ich, was der richtige Ton ist und wan dieser erreicht ist?
    Viele Grüße Valentin

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 21:55h, 25 Januar

      Lieber Valentin,

      die Bendings sind sicherlich mit der schwerste Part. Nehmen wir an es wurde 10b12 notiert. Dann ist 10 dein Startton und 12 dein Zielton. D.h. du setzt den Ringfinger oder kleinen Finger auf den 10. Bund und ziehst die Saite solange nach oben, bis du den 12. Bund im Ton erreicht hast. Woher du weißt ob du ihn erreicht hast? Das muss man hören. Also üben, üben, üben 🙂 Und zwar am besten so: Zielton anspielen (also Finger am 12. Bund hinsetzen und Saiten anschlagen) und versuchen sich den Ton einzuprägen. Dann zum 10. Bund gehen und die Saite ziehen. Dann direkt wieder zur Kontrolle den Zielton anspielen – Finger auf den 12. setzen und Saite anschlagen. So trainierst du dir auf Dauer das entsprechende Gehör an und weißt, ob du den Zielton getroffen hast oder nicht.

      Ich hoffe das war verständlich, wenn nicht gerne noch einmal nachfragen.

      Viel Erfolg!
      Bernd

    • Martin
      Posted at 19:14h, 03 März

      Danke dafür….Bernd.
      Ein weiteres Problem beim Greifen: Wenn ich eine Akkord im gleichen Bund greifen muss…man soll ja möglichst nah am Steg greifen…wie geht das denn am besten??
      Scheppert ziemlich wenn ich nicht fest genug drücke (Westerngitarre)…komme nicht in Reihe z.b. G und D Saite für smoke on…
      Martin

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 17:01h, 04 März

      Lieber Martin,

      das ist via Ferndiagnose leider nur schwer zu beantworten. Es kann an einer falsch eingestellten Gitarre liegen (Hast du kürzlich neue Saiten aufgezogen? Ist der Hals falsch eingestellt?), an einer falschen Fingerpositionierung (klingt es besser, wenn du mit den Fingern etwas zurückrutscht?) oder am Kraftaufwand (gerade als Anfänger fehlt die Kraft am Anfang noch, eine Westerngitarre ist auch kraftaufwändiger als eine Konzertgitarre). Auch eine Kombination aus den genannten Punkten ist möglich. Bei einer falsch eingestellten Gitarre kann dir das Musikfachgeschäft vor Ort helfen.

      Bei weiteren Fragen gerne melden!

      Viele Grüße,
      Bernd

  • Sonja
    Posted at 07:49h, 14 November Antworten

    Hallo
    Ich lerne nun seit ein paar Wochen Gitarre (Mein ersten und einziges Instrument). Und damit der Spass am spielen bleibt, würde ich gerne ein bestimmtes Lied spielen.
    Dieses wäre To Zarnakand (von einem Spiel Final Fantasy X). Da ich keine Noten kann nutze ich diese TAB
    http://tabs.ultimate-guitar.com/r/rob_scallon/to_zanarkand_tab.htm

    Nun meine Frage: Welche Akkorde/Chords werden da gespielt? Ich denke es fiele mir leichter es zu lernen wenn ich sie kennen würde 🙂

  • Lili
    Posted at 15:55h, 26 September Antworten

    Wow, ich habe es sofort verstanden, als ich den Artikel gelesen habe. Danke! Super gemacht!!

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 10:32h, 28 September

      Das freut mich 🙂

      Viele Grüße,
      Bernd

  • Melanie
    Posted at 12:28h, 05 September Antworten

    Wie sieht es aus mit kurzen Fingern? Ich misse selbst nur knapp 1 Meter 57 und meine Finger sind dementsprechend sehr kurz. Meine Schwester hat vor Jahren mal einen Gitarren-Kurs in der Schule geholt und sich dafür eine relativ billige Gitarre keiner nennenswerten Marke besorgt zum Üben. Die hat sie dann irgendwann mir überlassen, aber bisher traute ich mich nie richtig dran, weil ich immer das Gefühl habe, mit kurzen Fingern ohnehin nicht anständig spielen zu können.
    Stimmt das so?
    Ich würde schon gerne richtig spielen können, doch ehe ich mir eine teure Gitarre zulege, die ich dann evtl. ohnehin nicht spielen kann, wollte ich mich mal erkunden.

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

    Liebe Grüße,

    Melanie Lange

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 22:09h, 06 September

      Liebe Melanie,

      bei deiner Körpergröße könnte sich eine Gitarre mit der Größe 7/8 lohnen. Lies hierzu einmal unseren Artikel über Gitarrengrößen.

      Wichtig bei der Gitarre ist auch immer eine gute Saitenlage. Das heißt, dass der Abstand zwischen Saite und Griffbrett möglichst gering ist. Sonst ist der Kraftaufwand sehr groß um die Saite nach unten auf das Griffbrett zu drücken, was gerade bei Anfängern schnell zu Frust führt. Deshalb lieber ein paar Euro mehr investiert und dafür Spaß am Instrument haben. Für rund 80 Euro bekommst du schon wirklich gute Konzertgitarren für den Anfang.

      Bei weiteren Fragen gerne melden 🙂

      Viele Grüße,
      Bernd

  • e neiman
    Posted at 10:39h, 04 Mai Antworten

    Herzlichen Dank, ich empfehle deine Website sehr gerne an meine Erzieher, die Gitarre als Instrument wählen, die sie lernen soll (muss) … und ich hoffe es ist ok, wenn ich 2 images ( mit Angaben) für die Arbeit genommen habe? ( sage bald, wen es nicht in Ordnung ist, nehme ich sie wieder raus und zeichne selbst)

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 23:01h, 04 Mai

      Sehr gerne! Falls möglich, freuen wir uns auch über einen Eintrag in der Rubrik „Links“ auf eurer Webseite. V

  • Daniela
    Posted at 17:23h, 27 Dezember Antworten

    Hallo! Auch ich möchte erstmal ein riesiges Lob hier lassen! Durch euch hab ich das System mit den Tabs mal halbwegs durchschaut. Jedoch hab ich jetzt Zeichen gefunden die ich nicht zuordnen kann. Z.b. /, \,^ und ~
    Was bedeuten diese vier Zeichen zwischen denn Bundangaben? Vielen Dank schonmal im Voraus!

    Grüße aus Österreich

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 19:14h, 27 Dezember

      Hallo Daniela,

      vielen Dank für dein Lob, das freut mich sehr 🙂

      / und \ haben wir am Ende des Artikels erläutert: Das ist ein Slide. Manchmal auch mit s notiert. Also bspw. 5s7 oder 5/7 oder 7s5 oder 7\5. Das bedeutet, dass du den ersten Ton anspielen und dann mit dem Finger zum vorgegebenen Bund rutschen musst, ohne den zweiten Ton erneut zu spielen.

      Das ^-Zeichen haben wir hier noch nicht erklärt, aber ich werde das noch ergänzen. Danke schon mal dafür 🙂 Das ^ wird oftmals als Ersatz für p (Pull-Off) oder h (Hammer-On) verwendet. Also 7h8 und 7^8 bzw. 8p7 und 8^7 sind hier gemeint.

      Ein „-“ ist kein besonderes Zeichen, sondern lediglich die Notenlinie. Also bspw. -7-8-. Man kann auch -7--8- oder -7---8- schreiben, wenn der Autor besondere Pausen auszeichnen möchte. Hier gibt es jedoch keine wirkliche Norm.

      Ich hoffe wir konnten dir weiterhelfen. Sollte noch eine Frage offen sein, gerne nachhaken.

      Viele Grüße,
      Bernd

  • Bettina
    Posted at 14:53h, 13 Dezember Antworten

    Hallo! ich find eure seite einfach super! Aber ich hätte eine frage: ich kann ein lied begleiten, a e d usw. kann ich. aber wenn ich ein lied nach noten spielen will *riesenproblem* ich kann keine noten lesen. kann zwar sagen welche note das ist (Blockflöte sei dank) weiß aber nicht wie ich die einzelne note auf der Gitarre spielen kann. Könnt ihr mir helfen. Wäre super! Danke im Voraus! Liebe Grüße aus Österreich, Bettina

    • Bernd (gitarrenbeginner.de)
      Posted at 23:08h, 14 Dezember

      Hallo Bettina, vielen Dank erst einmal für dein Lob 🙂

      Schau dir mal dieses Bild an: https://www.gitarrenbeginner.de/wp-content/uploads/2011/01/tonleiter-halb.jpg. Die obere Zeile kommt dir von der Blockflöte sicherlich bekannt vor: Gewöhnliche Noten. Darunter findest du die entsprechenden Tabulaturen. Die Tonleiter kannst du dann natürlich beliebig nach oben oder unten fortsetzen (jeder Bund auf der Gitarre entspricht einem Halbton).

      Ich hoffe das hilft dir weiter. Solltest du das nicht ganz verstanden haben, dann darfst du natürlich gerne noch mal nachfragen 🙂

      Viel Spaß!

Hinterlasse mir einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.